Schulreferat

Aufgaben

  • Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern (auch SCHILF)
  • Beratung bezüglich religionspädagogischer Materialien, Medien und neuer Schulbücher
  • Unterstützung bei der Entwicklung schulinterner Curricula und fachdidaktischer und fachmethodischer Konzepte für den konfessionell-kooperativen Religionsunterricht
  • Erstellung von Unterrichtsmaterialien
  • Kontakt zu den allgemein bildenden Schulen in Dortmund und Lünen
  • Informationen zu rechtlichen Fragen des Religionsunterrichts
  • Hilfen bei der Planung und Durchführung von Schulgottesdiensten, multireligiösen Schulfeiern, Kontaktstunden und Schulprojekten
  • Pfarrerinnen und Pfarrer an Schulen

Sie haben Interesse an einem nachträglichen Schulabschluss?

Informationen und Anmeldung

Evangelische Bibliothek

Das Schulreferat arbeitet eng mit der Bibliothek/Mediothek im Reinoldinum zusammen. Dort finden Sie für den Religionsunterricht religionspädagogische Zeitschriften, Unterrichtsentwürfe, Schulbücher, DVDs und CD-ROMs, Kett-Material, biblische Erzählfiguren, Spiele, Anschauungsgegenstände zu den Weltreligionen und vieles mehr.

Evangelische Bibliothek

Unterwegs in Gottes Welt - Materialien für Einschulungsgottesdienste

Bestellungen ab dem 1. Mai 2018 über die Formulare auf der Homepage http://www.unterwegs-in-gottes-welt.de/

Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht

Ab dem Schuljahr 2018/2019 kann an Grundschulen und Schulen der Sek I der Religionsunterricht auch in konfessionell-kooperativer Form erteilt werden. Vereinbarungen zwischen den evangelischen Landeskirchen und den katholischen Diözesen mit dem Land NRW haben dies ermöglicht.

Diese Form des Religionsunterrichts ist in anderen Bundesländern und an einigen Pilotschulen in Westfalen bereits erfolgreich erprobt bzw. eingeführt worden. Hintergrund ist zum einen die zurückgehende Zahl der christlichen Schüler/innen. Zum anderen bietet diese Form des Religionsunterrichts einen religionspädagogischen Mehrwert, da sie die authentische Begegnung mit der anderen Konfession nachhaltig ermöglicht und so hilft, sich der eigenen Konfession im Dialog bewusster zu werden. Inhaltlich orientiert sich der Unterricht an dem Grundsatz: „Gemeinsamkeiten stärken – Unterschieden gerecht werden“.

Rechtlich ist der konfessionell-kooperative Religionsunterricht eine Variante des konfessionellen Religionsunterrichts. An ihm nehmen evangelische und katholische Schüler/innen sowie Schüler/innen anderer Konfessionen und Religionen oder ohne Bekenntnis teil, sofern sie einen Antrag stellen. Der Unterricht ist mit einem verpflichtenden Lehrerwechsel verbunden, der gewährleistet, dass die Schüler/innen beide konfessionellen Perspektiven bzw. Zugänge im Laufe des Unterrichts authentisch kennenlernen und sich damit auseinandersetzen können.

Im Rahmen der Antragstellung bei der Bezirksregierung muss eine obligatorische Fortbildung von mindestens einer evangelischen und einer katholischen Lehrkraft einer Schule besucht werden. Ziel ist die Entwicklung eines fachdidaktischen und fachmethodischen Konzepts, das dem Antrag beigelegt werden muss. Diese Fortbildungen finden sowohl zentral als auch dezentral statt. Zwei Fortbildungen werden im Reinoldinum, Schwanenwall 34, 44135 Dortmund, angeboten:
Titel der Fortbildung: Gemeinsamkeiten stärken – Unterschieden gerecht werden. –
Mittwoch, 06. Juni 2018, 9.00 - 16.30 Uhr; Obligatorische Fortbildung für die Sekundarstufe I
Freitag, 08. Juni 2018, 9.00 – 16.30 Uhr: Obligatorische Fortbildung für Grundschulen
Mittwoch, 20. Juni 2018, 9.00 – 16.30 Uhr: Obligatorische Fortbildung für die Sekundarstufe I

Diese Fortbildungen werden zentral auf der Seite des Pädagogischen Instituts der Ev. Kirche von Westfalen verwaltet. Bitte melden Sie sich an: http://www.veranstaltungen-ekvw.de/veranstaltungen

Weitere obligatorische Fortbildungen in Dortmund sind für November 2019 geplant. Anträge für das Schuljahr 2018/2019 müssen bis zum 31.01.2019 bei der Bezirksregierung in Arnsberg eingehen. 

Allgemeine Informationen sowie weitere Veranstaltungstermine erhalten Sie auf der Internetseite: http://www.schulreferate-online.de/kokoru.html 

AG Religionsunterricht an Berufsschulen

Die Arbeitsgemeinschaft trifft sich monatlich zur beruflichen Weiterbildung und zum kollegialen Austausch. Themenschwerpunkte sind seelsorgerliche und schulische Belange, sowie die Entwicklung und Ausarbeitung schulinterner Curricula. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit dem pädagogischen Institut in Villigst. Das Thema Schüler- und Lehrergesundheit ist immer wieder ein zentraler Schwerpunkt der AG. Einmal jährlich findet eine ökumenische AG zusammen mit den katholischen Lehrkräften statt.

Zielgruppe

  • Pfarrererinnen, Pfarrer und ev. Lehrkräfte an Berufsschulen

Termin

  • Jeweils am 1. Montag im Monat von 16.00 - 18.00 Uhr

Ort

  • Reinoldinum,
    Schwanenwall 34
    44135 Dortmund

Wenn Sie mitarbeiten möchten, melden Sie sich bitte bei:

  • Knut Höcke
    Bezirksbeauftragter für Ev. Religionslehre
    an den Berufskollegs im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund
    E-Mail: knut.hoecke(at)lhb-do.de
  • Telefon: +49 231 13867495

Links zu unseren Partnern

  • Pädagogisches Institut Villigst
    Das PI versteht sich als landeskirchliche Arbeitsstelle für Schule und Religionsunterricht, Konfirmandenarbeit und Gemeindepädagogik. Es unterstützt die Landeskirche, aber auch die Kirchenkreise und Kirchengemeinden bei der Wahrnehmung ihrer Bildungsverantwortung.
  • rpi-virtuell
    Die überkonfessionelle Plattform für Religionspädagogik und Religionsunterricht der Evangelischen Kirche in Deutschland
  • Medienzentrum der Stadt Dortmund
    Das Medienzentrum ist Teil der Pädagogischen Dienste des Fachbereichs Schule der Stadt Dortmund. Das Medienzentrum unterstützt und berät die Dortmunder Schulen und Bildungseinrichtungen in medienpädagogischen Fragen.

Denkschrift der EKD zum herunterladen

Zwanzig Jahre nach „Identität und Veränderung“ legt der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland erneut eine Denkschrift zum Religionsunterricht vor. Unter dem Titel „Religiöse Orientierung gewinnen. Evangelischer Religionsunterricht als Beitrag einer pluralitätsfähigen Schule“ benennt die Denkschrift die veränderten Bedingungen und Herausforderungen religiös-weltanschaulicher Pluralität in der Schule und zeigt Entwicklungslinien auf. In diesem Horizont treten die konfessionellen Differenzen zwischen den christlichen Kirchen zurück, Zunehmend wichtig wird der Dialog mit den islamischen Glaubensrichtungen und mit atheistisch geprägten Haltungen.

 

 

 

Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer

Team

Ina Annette Bierbrodt

Pfarrerin (Leitung)

Telefon: +49 231 8494-418

Fax: +49 231 8494-406

schulreferat(at)ekkdo.de

Elke Simon

Telefon: +49 231 8494-414

Fax: +49 231 8494-406

schulreferat(at)ekkdo.de

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Bitte füllen Sie das unten stehende Formular aus.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzerklärung zum Kontaktformular.




So finden Sie uns

Schulreferat

Reinoldinum
Schwanenwall 34
44135 Dortmund

Öffnungszeiten

  • Montag - Donnerstag
    9 - 17 Uhr (in den Ferien bis 15.30 Uhr)
  • Freitag
    9 - 14 Uhr

Mit dem Öffentlichen Nahverkehr

Haltestelle Reinoldikirche

Stadtbahnlinien: U 42, U 43, U 44, U 46

Haltestelle Kampstraße

Stadtbahnlinien: U 41, U 45, U 47, U 49
Umstieg zur Reinoldikirche

Stadtbahnlinien: U 43, U 44 Richtung Brackel, Wickede und Westfalenhütte

Haltestelle Stadthaus

S-Bahn S 4, Buslinie 444
Umsteigemöglichkeiten
U 41, U 45, U 47, U 49 bis Kampstraße
Umstieg U 43 und U 44 s. o.