• Kontakt

Schulreferat

Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer

Antisemitismus im schulischen Kontext

Methodenvorstellung und Handlungsoptionen

Die Sehnsucht nach Eindeutigkeit gepaart mit dem Wunsch nach einem autoritären Führungsstil stellt gegenwärtig eine ernsthafte Bedrohung für die Demokratie dar. Die sich vieldeutig, komplex und ungewiss darstellende Welt wird durch einfache und stereotype Deutungskonzepte erklärt. Verschwörungsideologien spielen oftmals eine zentrale Rolle. In diesem Zusammenhang sind insbesondere der Antisemitismus und die Verschränkungen mit anderen Formen von Ausgrenzung von zentraler Bedeutung.

In der Fortbildung werden Expert*innen der KIgA die geschichtlichen Entwicklungen und die Kontinuitäten von Antisemitismus nachzeichnen und Feindbilder herausarbeiten. Sie möchten für Merkmale, aktuelle Formen und mediale Darstellungen sensibilisieren.

Anhand verschiedener interaktiver Methoden, die auch im schulischen Kontext eingesetzt werden können, werden Argumentationshilfen und Handlungsoptionen erarbeitet und gemeinsam reflektiert. Situationen aus dem Schulalltag werden besprochen.

 Diese Fortbildung wird durch das Kompetenznetzwerk: Antisemitismus (KOMPAS) gefördert.

Referent*innen: Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus

Zielgruppe: Lehrer*innen Sek I und II und Mitarbeitende der Schulsozialarbeit 

Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit


Termin 12.11.2021
9.00 - 16.00 Uhr
Leitung

Ina Annette Bierbrodt

Ort
Reinoldinum
Schwanenwall 34
44135 Dortmund
Zurück Anmelden