24.05.2024

Wir haben die Wahl

Kundgebung und Menschenkette vor der Europawahl steht unter dem Motto „Es ist kurz vor zwölf“ – #NoAfD

„Wir wollen in Dortmund eine Brandmauer gegen Rechts bauen!“ Mit diesen Worten ruft der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus alle Dortmunder*innen dazu auf, am Samstag, 25. Mai gegen die AfD und für eine demokratische Stadtgesellschaft auf die Straße zu gehen. Um 11.55 Uhr beginnt die Aktion am Adlerturm mit einer Kundgebung. Im Anschluss soll eine Menschenkette durch die Dortmunder City / auf dem Hellweg gebildet werden.

Der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus ist ein Bündnis aus der Mitte der Gesellschaft, dem viele große Organisationen angehören. Unter dem Motto „Bunt statt braun“ haben sich Kirchen, Gewerkschaften, Parteien und Verbände im Jahr 2005 zusammengetan und bilden trotz weltanschaulicher Unterschiede gemeinsam die tolerante Dortmunder Zivilgesellschaft ab. Durch sein entschlossenes, aber besonnenes Vorgehen genießt der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus starken Rückhalt in der Bürgerschaft. Die Evangelische Kirche ist engagierter Teil dieses wichtigen demokratischen Netzwerkes. Pfarrer Friedrich Stiller ist Mitgründer und seit Beginn einer der beiden Sprecher. So organisierte der Kreis die Großdemo gegen Rechts, der am 20. Januar 2024 beeindruckende 30.000 Menschen folgten. Zuletzt gab es mehrere Mahnwachen, und kurz vor der Europawahl ruft nun der stadtweite Arbeitskreis unter dem Motto „Es ist fünf vor Zwölf“ erneut zu einer Großaktion am 25. Mai in Dortmund auf.

Mit dabei ist dann auch wieder der Dortmunder Arbeitskreis Christ*innen gegen Rechtsextremismus, der mit einem engagierten Team um Pfarrer Friedrich Stiller schon seit mehr als zehn Jahren Aktive vernetzt, der Mahnwachen, Stadtrundgänge, Informations- und Diskussionsveranstaltungen organisiert.

Zur Kundgebung unter dem Titel „Es ist FÜNF VOR ZWÖLF“ werden neben den Christ*innen auch Bastian Schlange von Recherche-Netzwerk CORRECTIV, Oberbürgermeister Thomas Westphal, Neven Subotić sowie Tülin Dolutas (VMDO), Pascale Gauchard (Deutsch-Französische Gesellschaft), Yves Öcking (Klubscene) und „Frau Lose“-Unverpackt erwartet. Bei Veranstaltungen und Aktionen übrigens sind die Christ*innen gegen Rechtsextremismus immer leicht zu erkennen: an ihrem Banner mit dem Motto „Unser Kreuz hat keine Haken“.

Mehr Informationen:

Wir haben die Wahl

Kundgebung und Menschenkette vor der Europawahl

  • Kundgebung am Adlerturm
    Ostwall / Ecke Ruhrallee
    „Es ist 5 vor 12!“
    Anschließend:
    Menschenkette auf dem Hellweg:
    „Wir sind die Brandmauer gegen die AfD!“

Der Aufruf zu Demonstration und Menschenkette im Wortlaut

Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus

Aufruf zur Demo: Wir haben die Wahl!

Es ist fünf vor Zwölf -#NoAfD!

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ So beginnt das Grundgesetz vom 23. Mai 1949. Wir feiern 75 Jahre demokratische Verfassung.

Aber nicht erst seit dem Geheimtreffen vom Potsdam wissen wir: Die Demokratie ist in Deutschland nicht mehr selbstverständlich. Die AfD und andere Rechtsextreme wollen sie zerstören, hier und in Europa.

Zwei Millionen Menschen sind deshalb auf die Straße gegangen, in Dortmund 30.000. Für unsere Demokratie, für die unteilbaren Menschenrechte, gegen den völkischen Nationalismus der AfD und rassistische Fantasien von „Remigration“. Die im Grundgesetz verankerte Menschenwürde und der Schutz vor Verfolgung sind für uns nicht verhandelbar.

Am 9. Juni 24 ist Europawahl. Es ist Zeit, wieder auf die Straße zu gehen! Jetzt kommt es darauf an, dass sich der Protest in Wahlen auswirkt. Wir sagen: Geht wählen! Diesmal darf niemand zuhause bleiben. Wählt, was ihr wollt, aber wählt eine demokratische Partei. Verteidigen wir die Demokratie auch an der Wahlurne!
 #NoAfD! Bunt statt blau-braun, in Dortmund und Europa!

Kundgebung und Menschenkette

Samstag, den 25. Mai 2024, 11.55 Uhr

  • Kundgebung am Adlerturm
    Ostwall / Ecke Ruhrallee
    „Es ist 5 vor 12!“
    Anschließend:
    Menschenkette auf dem Hellweg:
    „Wir sind die Brandmauer gegen die AfD!“

Dortmund Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus

AWO, AStA – TU, Auslandsgesellschaft.de, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, Der Paritätische, DGB, Diakonisches Werk, ESG, Evangelischer Kirchenkreis, Fachhochschule, Integrationsrat, Katholische Stadtkirche, Pro Dortmund, SPD, Verein gegen Vergessen