Unterstützung des Ambulanzboot Projektes

Das Ambulanzboot.
Foto: Andeas Denda

Medizinische Hilfe im Kongo

Sie hatten vorher nie einen Arzt gesehen, die Menschen in den Dörfern am Kongo und seinen Nebenflüssen Ubangi und Ngiri. Bis das Ambulanzboot kam. Seit 2012 fährt es mehrmals im Jahr zu den entlegenen Dörfern des Dortmunder Partnerkirchenkreises Bolenge in der Demokratischen Republik Kongo. An Bord: Das hochengagierte einheimische Team mit Dr. Bosolo, weiteren Ärzt*innen, Krankenpfleger*innen und einer Hebamme, außerdem Medikamente, Hilfsmittel und ein großes Operationszelt. Mehr als 60.000 Behandlungen und mehr als 2.500 Operationen konnten schon durchgeführt werden. Vielen Menschen wurde so das Leben gerettet und entscheidend verbessert. Auch konnte in der Region die hohe Sterberate von Müttern und Kindern bei Geburten gesenkt werden.

Mit Ihrer Spende können Sie uns helfen, weitere Fahrten des Ambulanzbootes zu finanzieren und ein in Afrika einmaliges, lebensrettendes Projekt zu unterstützen. Eine Fahrt kostet etwa 10.000 € für Medikamente, medizinische Geräte, Treibstoff und Gehälter. Dazu kommen noch Einsätze für HIV Prävention, Ebola Sensibilisierung und Familienplanung. Jeder gespendete Euro wird ohne Abzüge in das Projekt investiert.