13.02.2018

Unterstützung für soziale Projekte in Dortmund

„spendobel“ nimmt neue Anträge entgegen.

„spendobel“, das Dortmunder Spendenparlament, nimmt ab sofort bis Mitte März neue Anträge zur Unterstützung sozialer Projekte entgegen. Jedes gemeinnützige soziale Projekt aus Dortmund kann einen Antrag stellen.

Die maximale Fördersumme pro Vorhaben beläuft sich auf 10.000 Euro. Seit 2001 macht sich „spendobel“ stark für soziale Projekte mit einem lokalen Bezug zu Dortmund. „spendobel“ wirbt für sie Spendengelder ein. Die Spenden fließen zu hundert Prozent in die Projekte.

Alleine im letzten Jahr hatte „spendobel“ 78.000 Euro für zehn soziale Vorhaben eingeworben. Darunter waren u.a. Projekte des Frauenzentrums Huckarde, des Fördervereins des Dietrich-Keuning-Hauses und des Kinderschutzbundes Dortmund.

Weitere Infos

Mehr zu den Projektanträgen und zu „spendobel“ gibt es unter der
Telefonnummer: 0231 8494–348 oder per
E-Mail: spendobel(at)ekkdo.de.

Logo: spendobel
Logo: spendobel