05.01.2021

Lernen ist auch mit Abstand spannend

Das Evangelische Bildungswerk Dortmund stellt neues Halbjahresprogramm vor

Der AHA-Effekt spielt eine große Rolle im neuen Programm des Evangelischen Bildungswerks Dortmund. Denn auch in Corona-Zeiten soll das gemeinsame Lernen auf unterschiedliche Weise möglich sein. Dass das auch mit AHA geht – also mit Abstand, der Einhaltung von Hygieneregeln und Alltagsmasken -, davon sind Katrin Köster, die Leiterin des Bildungswerks, und ihre Mitarbeiterinnen überzeugt.

So ist auch das evangelische Bildungsangebot für das erste Halbjahr 2021 wieder voller interessanter Kurse und Anregungen. Auf 114 gedruckten Seiten stellt das Bildungswerk seine Veranstaltungen vor. Viele davon mit Abstand vor Ort, andere – immer mehr – auf digitalem Wege.

Unmittelbaren Bezug auf das Leben und Lernen unter Corona-Bedingungen zeigen nicht nur die Alltagsmasken, die in Nähkursen des Bildungswerks erstellt worden sind. Rüstzeug bekommen auch ehrenamtliche Aktive aus Gemeinden und Gruppen, die sich in ‚90 Minuten Zoom‘ eine digitale Einführung in den Umgang mit Videokonferenzen geben lassen können. Und auch die Veranstaltung ‚Fakes – Facts – Fiction‘ nimmt Bezug auf gegenwärtige gesellschaftliche Fragestellungen. Zur Sprache kommen hier das Phänomen der Verschwörungstheorien und die Reaktion darauf im Rahmen eines ‚Entschwörungstrainings‘.

Transkulturelle Veranstaltungen versprechen interessante Lerninhalte, etwa wenn es um traditionelle griechische Osterbräuche geht, oder auch wenn in Zusammenarbeit mit dem Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der ‚Perspektivwechsel – eine Rassismuskritische Reflexion‘ auf dem Programm steht. ‚Wie die Angst vor dem Fremden die Demokratie bedroht‘ ist der Titel eines Vortrags mit Diskussion mit der Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor.

Neben speziellen Veranstaltungen für Frauen, einem Kurs in TanzMeditation und vielem mehr steht auch erneut das Antwerpener Altarretabel in der Dortmunder St. Petri-Kirche im Mittelpunkt des Interesses. Das ‚Goldene Wunder‘ wird im kommenden Jahr 500 Jahre alt, Grund genug unter anderem eine Vortragsreihe in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund anzubieten. Und selbstverständlich gehört auch das Projekt ‚Kirche macht Schule‘ erneut zum Programm der Erwachsenenbildung. Es ermöglicht jungen Erwachsenen, Frauen mit Migrationshintergrund und erwachsenen Geflüchteten den nachträglichen Erwerb von Schulabschlüssen.

Im Bereich der Familienbildung nehmen Themen, die sich auf das Leben mit Kindern beziehen, einen breiten Raum ein. Krabbelcafés, Eltern-Kind-Gruppen, Spiel- und Bewegungsangebote und PEKiP-Kurse können Familien an unterschiedlichen Orten des Kirchenkreises besuchen. Sie finden darin wichtige Anregungen und nicht zuletzt den gewinnbringenden Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen.

Eine erhebliche Bedeutung in der Familienbildung kommt dem Themenbereich Ernährung zu. So können Eltern Anregungen und Tipps zu gesunder Ernährung für Kinder bekommen. Und auch das Kochen steht in unterschiedlichen Facetten und aus verschiedenen Blickwinkeln auf dem Programm. Die Bandbreite reicht vom Frühlingsbrunch über Partybrote bis hin zu Wraps, mediterraner oder griechischer Küche. Und in den Nähkursen des Bildungswerks werden nicht nur Alltagsmasken entworfen und gefertigt. Hier geht es unter anderem um ‚Mode für jede Gelegenheit‘.

Im Fokus stehen auch Angebote zu Gesundheit und Wohlbefinden. Wer mag, kann etwas für den Rücken oder die Körperhaltung tun. ‚Fit von Kopf bis Fuß‘ können sich Kursteilnehmer*innen aller Altersgruppen halten, speziell auch in einem Angebot für Menschen ‚60+‘. Und mit Trainingsmethoden wie ‚KAHA‘, ‚AROHA‘ oder Hatha-Yoga gelingt es, zu mehr innerer Ruhe und Gelassenheit zu kommen.

Sehr abwechslungsreich versprechen schließlich die Angebote zu Fortbildung und Qualifizierung zu sein. Sie reichen vom Babysitter*innenkurs für Jugendliche ab 15 Jahren über Bastelkurse bis hin zu Erziehungshilfen, etwa durch mehr ‚Empathie und Wertschätzung im Gespräch mit Kindern‘. Und auch die Qualifizierung zur Tagespflegeperson für Kinder kann im Rahmen des Bildungswerks erworben werden.

Zum Programm

Titel: EBwDo
Der Titel des neuen Programms des Ev. Bildungswerkes Dortmund.
Bild: EBwDo