• Kontakt

09.08.2022

Kirchenteam schafft mehr als 10.000 Kilometer beim Stadtradeln

Die bundesweite Aktion „Stadtradeln“ setzt sich für den Klimaschutz, die Förderung des Radverkehrs und eine bessere Lebensqualität ein und erfreut sich zunehmender Beliebtheit – auch im Evangelischen Kirchenkreis.

Drei Wochen lang, vom 7. bis zum 27. Mai, traten in Dortmund 290 Teams mit über 6.000 aktiven Radelnden an. Zusammen legten sie erstmals beim Stadtradeln in Dortmund über 1 Million Kilometer mit dem Rad zurück! Das evangelische Kirchenteam hat zum dritten Mal teilgenommen und belegte einen sehr guten 16. Rang. Die Frauen und Männer vom Kirchenkreis erradelten 12.527 Kilometer und überwanden damit erstmals die Grenze von 10.000 Kilometern. Wäre diese Entfernung mit einem Auto mit Verbrennungsmotor zurückgelegt worden, wäre das Klima mit annähernd zwei Tonnen CO2 belastet worden.

56 Radler*innen waren diesmal für das kreiskirchliche Stadtradeln-Team gemeldet, davon 21 im ‚Unterteam‘ der Evangelischen Elias-Kirchengemeinde. Die Erstplatzierten aus dem Gesamtteam Kirchenkreis, die in den drei Stadtradeln-Wochen die größte Strecke zurückgelegt hatten, wurden nach Abschluss der Aktion im Haus der Evangelischen Kirche geehrt. Superintendentin Heike Proske, die ebenfalls Teil der Radel-Gruppe war, das Team des Gesundheitsmanagements im Kirchenkreis um deren Leiterin Diane Spitz sowie Matthias Dudde, in diesem Jahr Team-Captain aus dem Referat für Gesellschaftliche Verantwortung, bedankten sich bei den besonders aktiven Radlenden für ihren sportlichen Einsatz.

Ingo v. Stillfried, er war der Spitzenradler mit 1739 Kilometern, Carmen Böhning (1070 km) und Renate v. Stillfried (971 km) freuten sich über ihre Spitzenplätze, die mit kleinen sportorientierten Preisen ausgezeichnete wurden. Carmen Böhning erhielt für ihr Foto „Ausgebremst“ den Sonderpreis für das schönste eingesandte Foto.

Mitfahren konnten im Dortmunder Kirchen-Team Mitarbeitende aus allen Arbeitsbereichen im Kirchenkreis – Pfarrer*innen, Mitarbeitende aus der Verwaltung, aus den Gemeinsamen Diensten, Ehrenamtliche oder auch den zahlreichen Kindertageseinrichtungen und Offenen Ganztagsschulen in Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises.

Stadtradeln sollte erneut auch all diejenigen motivieren, die den generellen Umstieg auf das Fahrrad noch vor sich haben. Dortmundweit nahmen in diesem Jahr 6.109 Personen an der Aktion teil. Insgesamt schafften sie es, 1.114.213 Kilometer weit zu radeln. Damit sorgten sie für einen Einspar-Effekt von 172 Tonnen CO2. Die Teilnahme hat sich also gelohnt, der Ev. Kirchenkreis bedankt sich bei herzlich bei allen Beteiligten.

Superintendentin Heike Proske (2.v.l.), Matthias Dudde (hinten Mitte) und Diane Spitz (hinten rechts) beglückwünschen die Spitzenradler des diesjährigen Stadtradelns. Die meisten Kilometer absolvierten Ingo und Renate v. Stillfried (1. Und 3. V.l., 1739 bzw. 1070 Kilometer) sowie Carmen Böhning (rote Jacke, 1070 km). Carmen Böhning erhielt außerdem für ihr Foto „Ausgebremst“ den Sonderpreis für das schönste eingesandte Foto. Foto: Stephan Schütze.