Dortmunder Kulturkirche in 2018

Start des neuen Programms der Pauluskirche mit prominenten Künstlern und Tatort-Public-Viewing

Auch in 2018 gibt es in der Pauluskirche einen vollen Terminkalender. Neben einer Vielzahl sehr unterschiedlicher Konzerte lässt sich auch das inhaltliche Programm sehen.

Der Diskurs zwischen Religion, Wissenschaft und Philosophie wird mit einer Reihe interessanter Vortragsveranstaltungen ausgebaut. Auftakt gibt der Physiker Dr. Andreas Neyer (TU Dortmund) mit dem Thema „Nahtoderfahrungen im Licht der Quantenphysik“ am 22. Februar (19 Uhr). Auch Eugen Drewermann wird wieder zu Gast in der Pauluskirche sein (11. Oktober).

Außergewöhnliche Veranstaltungen sind u.a. der Kirchentag Mensch – Tier – Schöpfung (4. – 6. Mai) in Kooperation mit dem Dortmunder Künstlerhaus zum Thema Tierrechte und der erste Gemeingütermarkt Dortmunds am 7.Juli unter Beteiligung vieler ökologischer und sozialer Initiativen.

Auftakt des Konzertprogramms bildet das Konzert mit Dota & Jan am 26. Januar (20 Uhr, Karten gibt es bereits seit geraumer Zeit im Vorverkauf). Dota Kehr aus Berlin hat sich nach und nach von der Straßenmusik in große Clubs hochgearbeitet. Heute gilt die 36-Jährige als eine der besten Songschreiberinnen Deutschlands. In ihren Liedern verarbeitet sie Ängste und gesellschaftspolitische Inhalte ohne platte Parolen.

Am 3. Februar (20 Uhr) folgt ihr Scott Kelly (Oregon, USA), Mitbegründer der Post-Metal-Band Neurosis. Der extravagante Musiker tritt seit Jahren immer wieder auch mit besonderen Shows solo oder mit wechselnden Partnern auf.  Insgesamt fünf Mal wird Kelly auf seiner diesjährigen Europa-Tour mit Unterstützung des Sounddesigners John Judkins in Deutschland zu erleben sein. Die Pauluskirche ist ihm nach vier Auftritten bereits vertraut und er freut sich besonders auf die einmalige Atmosphäre dieses Raums im Rahmen der Tournee.

Am 4. Februar wird ein Tatort aus Dortmund ausgestrahlt und wie jedes Mal ist die Pauluskirche mit ihrem Public Viewing-Angebot dabei. Es wird empfohlen, rechtzeitig nach Öffnung der Tür (19 Uhr) zu kommen, da die für dieses Angebot begrenzten Plätze (350) schnell belegt sind.

Die beliebte Montags-Kulturveranstaltungsreihe „Klänge für die Seele“ mit wechselnden Musikern aus Dortmund und der Region startet wieder am 22. Januar (20 Uhr).

Die ev. Lydia-Kirchengemeinde betreibt das gesamte Programm der Pauluskirche aus eigener Kraft und mit viel ehrenamtlicher Unterstützung. Seit Jahren erfreut es sich wachsender Beliebtheit. Rund 12.000 Menschen besuchen die Kirche jährlich.

Wer ehrenamtlich mitarbeiten möchte, wende sich an Pfarrer Friedrich Laker, Telefon: 0170 3144148, der zusammen mit seiner Frau Sandra das Kirchenangebot leitet.

 

 

Foto: Stephan Schütze
Zur Dortmunder Museumsnacht in Paulus. Foto: Stephan Schütze