13.02.2019

Sieben Wochen ohne, sieben Wochen anders

Fastenaktionen für die Passionszeit

Sieben Wochen ohne Lügen. Schaffen Sie das? Sie können es mal ausprobieren. Ab dem 6. März beginnt eine der Fastenaktionen der Evangelischen Kirche unter dem Motto „Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen.“

Dabei geht es nicht alleine um den Verzicht auf die ganz dick aufgetragenen Unwahrheiten. Denn die Mehrheit der Deutschen denkt, auf Fragen wie „Hat es geschmeckt?“ oder „Wie sehe ich aus?“ dürfe man schon mal mit einem Lob und einer Schmeichelei antworten, ohne es so zu meinen.

Die Fastenaktion soll deshalb zum Nachdenken anregen, wie oft wir in der alltäglichen Kommunikation kleine und große Notlügen nutzen oder falsche Aussagen machen. Helfen dabei wollen ein Wand- oder Tischkalender der „Edition Chrismon“ und auch Fastengruppen vor Ort.

Ev. Bildungswerk Dortmund bietet Gesprächsgruppen an

Mal ehrlich! -- Sieben Wochen ohne Lügen

  • Innenstadt-West, Donnerstags, 7. März - 11. April 2019, 10 - 11 Uhr
    Fast zwei Drittel der Deutschen glauben, auf Fragen wie "Hat es geschmeckt?" oder "Wie sehe ich aus?" dürfe man mit einer Lüge antworten. Das ergab eine Umfrage. Gefälligkeitslügen nennt man das, und meist geht es darum, die gute Stimmung zu halten und eine Konfrontation zu vermeiden.
    Was denken Sie darüber? Gilt das achte Gebot unbedingt? Auch dann, wenn ich anderen mit der Wahrheit vielleicht wehtue oder gar schade?
    Während der Fastenaktion "Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen" geht es um den Umgang mit der Wahrheit. Nicht unbedingt so wie der Journalist, der einmal "als Experiment" 40 Tage lang schonungslos ehrlich war und dabei seine Kollegen beleidigte, seine Frau verprellte und seinen besten Freund verriet.
    Aber auch die Fastengruppe wird öfter mal die Komfortzone verlassen. Gemeinsam geht es um die Suche danach, was die Wahrheit eigentlich ist und wie wir sie erkennen. "Wir werden versuchen, uns selbst nicht zu belügen und mit anderen  ehrlich zu sein. Wir sollten auch über Wahrhaftigkeit nachdenken. Und darüber, wann man für die Wahrheit streiten muss.
    In den sieben Wochen bis Ostern können wir vielleicht auch Gottes Wahrheit näherkommen - und dabei auch uns selbst. Machen Sie sich mit uns auf den Weg!" Lautet die Einladung.
    Kursnummer: E191A010, 6 Treffen
    Ev. Stadtkirche St. Petri Kirche, Westenhellweg
    Ohne Gebühr
    Mehr beim Bildungswerk im Internet
        
  • Marten, Donnerstags, 7. März - 18. April 2019, 19:30 - 21 Uhr
    Auch die Fasten- und Gesprächsgruppe in Marten widmet sich dem Umgang mit der Wahrheit.
    Darüber hinaus wird es wieder Gelegenheit geben, sich in der Gruppe über das eigene selbstgewählte  diesjährige Fastenvorhaben mit den anderen Fastenden in der Gruppe auszutauschen.
    Denn Aschermittwoch startet wieder die Fastenaktion der Evangelischen Kirche, an der bundesweit jährlich rund 3 Millionen Menschen teilnehmen und sich dadurch aus dem Trott bringen lassen.
    Dabei entscheiden Menschen sich, für 7 Wochen auf etwas zu verzichten: Süßigkeiten, Fernsehen, Alkohol - sind die meistgewählten Fastenthemen.
    Aber nicht nur "ohne" ist möglich, sondern auch "mit": mehr mit den Kindern spielen, wieder öfter etwas mit den Freundinnen unternehmen, häufiger Sport machen, jeden Tag Obst essen, mehr zu Fuß gehen o.ä. Der Phantasie bei der Auswahl des eigenen Fastenthemas sind keine Grenzen gesetzt.
    Kursnummer:   F191-R105, 7 Treffen
    Evangelische Immanuelkirche Dortmund-Marten,  Raum der Stille,
    Bärenbruch 17-19, 44379 Dortmund

    Anmeldung bis zum: 28. Februar 2019
    Ohne Gebühr
    Mehr beim Bildungswerk im Internet

Weitere Infos gibt es unter www.7-wochen-ohne.de.

Wer ohnehin eine durch und durch ehrliche Haut ist, von falschem Lob und Schmeichelei nichts hält, der kann alternativ in der Fastenzeit Seelenfutter von der Aktion „7 Wochen anders leben“ bekommen. Die macht nämlich etwas, was in Zeiten von E-Mail und Whatsapp eine Besonderheit ist: sie schreibt Briefe.

Von Aschermittwoch bis Ostern gibt es jede Woche einen Fastenbrief. Mit Erfahrungsberichten anderer Fastender, mit Gedichten, Karikaturen und einer biblischen Geschichte will die Aktion das ganz persönliche Fasten unterstützen. www.anderezeiten.de

Für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit engagiert sich die Fastenaktion „So viel du brauchst“. Die Evangelische Kirche von Westfalen rückt den Schutz unserer Umwelt und der Schöpfung gemeinsam mit elf evangelischen Landeskirchen und drei katholischen Bistümern während der Fastenzeit in den Mittelpunkt.

In der Zeit bis Ostern geht es dabei um Themen wie „Zeit für Einkehr und Umkehr“, „Zeit für achtsam Essen und Kochen“, „Zeit für ein plastikfreies Leben“ oder auch „Zeit zum gemeinsamen Nachdenken über Veränderungen“. www.klimafasten.de