• Kontakt

27.09.2021

Churches4Future

Dortmunder Kirchen gemeinsam bei Klimaaktionstag

Zwei Tage vor der Bundestagswahl gingen in deutschen Großstädten wieder tausende junger und alter Menschen auf die Straße, um bei einem Globalen Klimaaktionstag für die Bewahrung der Schöpfung und eine Umkehr in der Klimapolitik zu demonstrieren. Auch in Dortmund kamen viele Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder zusammen, um auf das existenzielle Anliegen aufmerksam zu machen.

Sternförmig trafen sich drei Lauf- und vier Fahrrad-Demos am späten Nachmittag zu einer gemeinsamen Kundgebung auf dem Hansaplatz. Den Auftakt machte eine gemeinsame Klima-Andacht von katholischen und evangelischen Christinnen und Christen vor der Heilig-Kreuz-Kirche im Kreuzviertel. Von hier aus startete anschließend eine der Lauf-Demonstrationswege in die Innenstadt.

Mit dabei waren seitens der katholischen Stadtkirche der stellvertretende Stadtdechant Michael Vogt. Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund war durch seine Superintendentin Heike Proske vertreten. Auch zahlreiche Kirchengemeinden beteiligten sich an der Aktion.

Initiiert worden war der Aktionstag wie schon ähnliche Großveranstaltungen zuvor von der Jugendbewegung „Fridays for future“. Dem schlossen sich die Dortmunder Kirchen wie schon in den Vorjahren an. „Die jungen Erwachsenen, die uns daran erinnern, unsere Verantwortung für die Schöpfung und die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder zu übernehmen, bedürfen unserer umfassenden Unterstützung“, hatten die Vertreter*innen der Kirchen in ihrem Aufruf zur Teilnahme postuliert.

Das Banner der Kirchen führte den Demonstrationszug aus dem Kreuzviertel an: Mit dabei Superintendentin Heike Proske (3. v. links)
Foto: EvKkDo

Foto: EvKkDo
Das Banner der Kirchen führte den Demonstrationszug aus dem Kreuzviertel an: mit dabei Superintendentin Heike Proske (3. v. links)
Foto: EvKkDo