• Kontakt

10.06.2013 // Nach Brand im Kindergarten

Alle Kinder sind untergebracht

Alle Kinder des Regenbogenkindergartens in Brackel sind jetzt untergebracht. In der Nacht vom 3. auf den 4. Juni hatte es im Kindergarten gebrannt.

Alle Kinder des Regenbogenkindergartens in Brackel sind jetzt untergebracht. In der Nacht vom 3. auf den 4. Juni hatte es im Kindergarten gebrannt. Ursache war ein technischer Defekt in der Küche.

Obschon die Schäden von außen betrachtet eher gering wirken, muss der Kindergarten kernsaniert werden. So das Ergebnis des Brandgutachtens, das jetzt vorliegt. Die Höhe des Schadens ist noch nicht klar. Jochen Schade-Homann, Leiter des Fachbereichs Jugend und Erziehung der Vereinigten Kirchenkreise, geht davon aus, dass sie "beträchtlich" sein wird. Die Sanierung wird ein halbes Jahr dauern.

Schnell reagiert haben die Zuständigen. Bereits einen Tag nach dem Brand konnte für die Kinder eine Notgruppe eingerichtet werden. Seit Montag, 10. Juni, sind alle Kindergartenkinder wieder untergebracht. 50 Kinder nimmt das Gemeindehaus am Hellweg in Wickede auf. Die anderen 40 Kinder bekommen im Kinder- und Jugendhaus der Gemeinde Brackel eine neues Kindergarten-Zuhause. Mobiliar und Spielzeug haben umliegende evangelische Kindergärten zur Verfügung gestellt. Die Solidarität sei, so Schade-Homann, "beeindruckend" gewesen.

Die Renovierungsarbeiten im Kindergarten Regenbogenhaus in Brackel haben begonnen. Nach dem Brand Anfang Juni muss das Gebäude kernsaniert werden. Foto: Stephan Schütze