Fachbereich Seelsorge und Beratung

Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm

Ehrenamtlich engagiert in der Altenheimseelsorge

Aufmerksam und engagiert begleiten Ehrenamtliche in vielen Altenpflegeheimen des Kirchenkreises alte, pflegebedürftige Menschen. Diese zu besuchen, macht Freude. Erinnerungen und Gefühle zu teilen, in Krisensituationen beizustehen, stärkt die Lebenskraft. Dafür setzen Ehrenamtliche ihre Fantasie, Kreativität und ihr Einfühlvermögen ein. Wie wichtig dieser Dienst für die besuchten Menschen ist, machen sie und ihre Angehörige immer wieder deutlich. Viele beschreiben die Begleitung durch Ehrenamtliche als Seelsorge, die tröstet und ermutigt.

Begleitung und Fortbildung

Die Altenheimseelsorge im Fachbereich I Seelsorge und Beratung hat sich zum Ziel gesetzt, die Talente der Ehrenamtlichen zu fördern und sie für den Dienst am Menschen fortzubilden. In verschiedenen Angeboten des Zentrums für Seelsorge und Beratung (Klosterstraße 16, 44135 Dortmund) können sie eine eigene Haltung als SeelsorgerInnen entwickeln.

Die Selbsterfahrung und der Austausch unter einander nehmen in den Fortbildungen breiten Raum ein. Die Teilnehmenden gehen Fragen nach wie diesen: Was muss ich bei Kontakten beachten? Wie gelingt es mir zuzuhören? Wie nehme ich Geäußertes auf? Was kann ich tun, wenn ich das Gefühl habe „Hier läuft etwas verkehrt“? Wie verhalte ich mich, wenn am Ende des Lebens scheinbar nichts mehr zu tun ist?

In anderen Veranstaltungen der AHS werden häufige Krankheitsbilder, wie Demenz und Schlaganfall, vorgestellt und Möglichkeiten, mit Betroffenen angemessen in Kontakt zu treten. Immer ist Raum zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Einige Angeboten beschäftigen sich mit dem Altwerden, mit Sterben, Tod und der Hoffnung auf die Auferstehung.

Kontakt