Gesellschaftliche Verantwortung

Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm

Christlich- jüdischer Dialog

Jesus, der Jude ...

Der christlich-jüdische Dialog findet vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte und dem Grauen des Holocaust statt. Die ehrliche Auseinandersetzung mit der vielfach antijüdischen, wenn nicht antisemitischen Geschichte der Kirche, bis hin zu den kritikwürdigen Äußerungen Martin Luthers, sind Bestandteil des Dialogs.

Die Evangelische Kirche von Westfalen hat sich in der Nachkriegszeit zunehmend mit dem Verhältnis zum Judentum auseinandergesetzt. Neben der praktischen Versöhnungsarbeit, die anfangs insbesondere in den Christlich-Jüdischen Gesellschaften geschah, wurde auch die theologische Aufgabe immer deutlicher erkannt. So kam es schließlich zur Änderung der Kirchenordnung. Seitdem ist in der Grundordnung der Landeskirche von "Jesus, dem Juden" die Rede.

Partner für den Christlich-Jüdischen Dialog in Dortmund ist die jüdische Kultusgemeinde in der Prinz-Friedrich-Karl-Strasse. Seit Anfang der neunziger Jahre ist sie davon geprägt, dass viele Menschen aus den GUS-Staaten eingewandert sind. Seitdem ist Russisch die zweite Gemeindesprache. Dies stellt eine Herausforderung für die Gemeinde selbst dar. Dadurch hat sie aber auch wieder eine beträchtliche Größe erreicht und ist zu einer vitalen und aktiven Gemeinde geworden. Von 2004 bis 2016 war Avichai Apel der Rabbiner der Gemeinde. Seitdem hat Baruch Babaev dieses Amt inne. Beide sind im Dialog aktiv.

Der Kirchenkreis hält den Kontakt über Gespräche auf Vorstandsebene, Arbeitsgespräche mit dem Rabbiner und auch über den Dialogkreis der Abrahamsreligionen.

Pfarrer Stiller und Pfarrerin Annette Back, Kirchengemeinde Wellinghofen, sind die Synodalbeauftragten für den christlich-jüdischen Dialog.

Von Anfang an unterstützt der jüdische Sportclub Makkabi das Fußballturnier der Religionen. Seit 2011 ist auch die jüdische Jugendgruppe Emuna engagiert. Die Tanzgruppe Harimon ist bei vielen gemeinsamen Veranstaltungen dabei.  

Auch in der Landeskirche Westfalen gibt es einen Arbeitsbereich für christlich-jüdischen Dialog. Dort finden sich wichtige Materialien und überregionale Kontakte.             

Kontakt

Referat für Gesellschaftliche Verantwortung
Evangelischer Kirchenkreis Dortmund

Jägerstraße 5

44145 Dortmund

 

Telefon: 0231 8494-373

Telefax: 0231 8494-364

E-Mail: rgv(at)ekkdo.de

 

Pfarrer Friedrich Stiller

Referatsleiter

Telefon: 0231 8494-376

friedrich.stiller(at)ekkdo.de

 

Diane Spitz

Diplom-Sozialpädagogin

Organisation und Projektabwicklung

Telefon: 0231 8494-379

diane.spitz(at)ekkdo.de

 

Simone Esken

Bürokauffrau

Allgemeines Sekretariat

Telefon: 0231 8494-373,

simone.esken(at)ekkdo.de 

 

Karola Müller

Verwaltungsmitarbeiterin

Versand

Telefon: 0231 8494-372