Evangelischer Kirchenkreis Dortmund

Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm
10.04.2017

Die Rechte schreibt bei Hitler ab

Bild: Titelseite des Flugblatts
Bild: Titelseite des Flugblatts

Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechstextremismus

Anlässlich der NRW-Landtagswahl am 14. Mai 2017, an der auch „Die Rechte“ teilnimmt, hat der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus das Wahlprogramm analysiert.

Das Ergebnis ist eine erschreckende Nähe zum Programm der NSDAP von 1920, wie ein Flyer, den Sie hier herunterladen können, deutlich macht.

Wie der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus festgestellt hat, bekennt sich die Partei „Die Rechte“ in weiten Teilen ihres kürzlich veröffentlichten Wahlprogramms zum Nationalsozialismus. In einer Analyse musste der Arbeitskreis feststellen, dass an zentralen Stellen des Programms derselbe Ungeist weht wie im Programm der NSDAP von 1920. Eine besondere Nähe zum Hitler-Programm weisen die Thesen der Partei „Die Rechte“ immer da auf, wo es um Rasse und Fremdenfeindlichkeit geht.

Gegenüberstellung der Wahlprogramm

Der Flyer, der auf der Internetseite des Arbeitskreises zum Download bereitsteht, stellt einige Stellen der Wahlprogramme konkret gegenüber. Der Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus stellt ihn zur Verfügung, damit demokratisch gesinnte Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen ihn weiterleiten und verteilen können.

Das wichtigste aber sei es, wählen zu gehen: „Wählen Sie demokratisch – welche Partei auch immer! Bedenken Sie, dass auch Nichtwählen Wahlen beeinflusst.“ heißt es in dem Flyer.

Mehr Infos und das Flugblatt zum Herunterladen gibt es hier:

Weitere Nachrichten

Kirchentag 2019 in Dortmund

Buden als fahrende Litfaßsäulen

„Glückauf und Hallelujah“ – zwar noch nicht die offizielle Losung des Kirchentags in Dortmund, aber ein Arbeitstitel, mit dem die Evangelische Kirche einlädt.

Mehr

Gottesdienst mit Kindern

„Ein’ feste Burg …“

Ein Gottesdienst mit Kindern unter der Überschrift „Ein’ feste Burg …“ findet am Sonntag, 30. April, ab 11.30 Uhr in der Stadtkirche St. Marien, Kleppingstraße, statt.

Mehr

Gegen Rechtsextremismuns

Die Rechte schreibt bei Hitler ab

Anlässlich der NRW-Landtagswahl an der auch „Die Rechte“ teilnimmt, hat der Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus das Wahlprogramm analysiert.

Mehr

Migrantinnen feiern das Osterfest

Ostern und „Nouruz“

„Christin im Iran zu sein, bedeutet Lebensgefahr“, sagt Elahe Ramezanipuor. Die 29-jährige Iranerin kann sich erst seit sie seit drei Jahren in Deutschland ist, zu ihrem Glauben offen bekennen.

Mehr

Evangelisch

Geschichten und Infos zum Osterfest

Kurz vor den Ferien und pünktlich zum Osterfest ist die Beilage "Evangelisch" in den Ruhr Nachrichten erschienen.

Mehr