26.04.2021

Digital und dezentral

Der Kirchentag in diesem Jahr wird anders

Wer hätte nach dem eindrucksvollen Kirchentag in Dortmund gedacht, dass der folgende Kirchentag – der geplante 3. Ökumenische Kirchentag in Frankfurt im Mai 2021 – völlig anders ablaufen wird als gewohnt. Aber „besondere Zeiten fordern uns heraus, neu zu denken“, so die Veranstalter*innen des Kirchentages. Und so wird der 3. Ökumenische Kirchentag ausschließlich digital vonstattengehen.

‚Digital und dezentral‘, so lautet das Motto, unter dem die Programmgestaltung für die Tage im Frühling steht. Vom 13. bis zum 16. Mai sollen vom ÖKT in Frankfurt am Main gleichwohl jede Menge ökumenische Impulse und Begegnung ausgehen.

„Der 3. Ökumenische Kirchentag wird digital und eröffnet neue Möglichkeiten, christlichen Glauben zu leben und zu feiern“, heißt es in einer Vorankündigung. Die Hoffnung bleibt, dass es gelingen möge, „den Geist der Ökumene über größere Entfernungen spürbar werden zu lassen.“

Wer mitfeiern oder in der eigenen Gemeinde, im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis für die digitale Teilnahme werben möchte, der kann Kontakt aufnehmen mit dem Team des ÖKT, sich austauschen und Impulse holen. Der Kontakt ist möglich über die E-Mail-Adresse feiern(at)oekt.de. Das Team freut sich auf Zuversicht und Ideen, etwa zur Organisation von kleinen dezentralen Treffen, soweit es die aktuellen Verordnungen zulassen.

„Der ÖKT wird anders sein als bisherige Kirchen- und Katholikentage“, heißt es in der Frankfurter Ankündigung. „Er wird dezentral und digital – und ganz bestimmt ein sehr besonderes Erlebnis!“

Grafik: OEKT