Schutz vor sexuellen Grenzverletzungen in der Kirche

Der Ev. Kirchenkreis sieht sich in besonderer Weise verpflichtet, Kinder und Erwachsene wirkungsvoll vor sexuellen Grenzverletzungen in den eigenen Diensten und Einrichtungen zu schützen.

Zu diesem Zweck wurde u. a. ein Schulungskonzept erarbeitet, das 2018 die Leitenden des Kirchenkreises, Theolog*innen und die Mitarbeitenden des Bereiches Offene Ganztagsschule durchlaufen haben. Es dient in erster Linie der Förderung der Sensibilität und der Aufmerksamkeit gegenüber sexuellen Grenzverletzungen. Die Bemühungen um eine wirkungsvolle Prävention gehen weiter. Im Flyer Nicht mit uns! finden Sie allgemeine Informationen, Kontaktdaten der Ansprechpersonen für Betroffene von sexueller Gewalt und Belästigung im Kirchenkreis Dortmund sowie von Beratungsstellen.

Zum Flyer