• Kontakt

Berichte über die Synoden des Ev. Kirchenkreises Dortmund

01.12.2020

Synode in Dortmund – zum zweiten Mal digital

Dortmunder Kirchenparlament lud online zur Herbsttagung ein

Zum zweiten Mal innerhalb eines Vierteljahres trat die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund virtuell zusammen. Das oberste Entscheidungsorgan der Evangelischen Kirche in Dortmund, Lünen und Selm führte am Montag seine reguläre Herbsttagung durch. Nach den guten Erfahrungen der vergangenen Synode und aufgrund anhaltend hoher Infektionszahlen in der Corona-Pandemie traf sich die Kreissynode unter der Leitung von Superintendentin Heike Proske erneut digital aus dem Haus der Evangelischen Kirche in Dortmund.

Standen auf der Synode im September umfangreiche Wahlen im Mittelpunkt – auch sie waren erstmals digital erfolgt –, so befasste sich die Synode im November wie in jedem Jahr mit Finanzangelegenheiten der Kirche. Die 231 stimmberechtigten Mitglieder des Kirchenparlaments legten den Haushaltsplan des Kirchenkreises für das bevorstehende Jahr fest. Die Planung des Gesamthaushalts schließt die grundlegenden Entscheidungen über die Zuwendung von Kirchensteuereinnahmen an die 28 Kirchengemeinden in Dortmund, Lünen und Selm für das Jahr 2021 ein. Mittelfristig machen rückläufige Kirchensteuereinnahmen eine Aufwandsreduktion erforderlich, auch wenn aktuell die zurückhaltenden Planungen aus dem Vorjahr die pandemiebedingten Einbußen abzufedern helfen.

Auch die Finanzplanung für die kreiskirchlichen Referate und Dienste und die wirtschaftlich geführten Einrichtungen der evangelischen Kirche stand auf dem Programm der Synode. Dazu zählen die Kindertageseinrichtungen. Der Evangelische Kirchenkreis ist mit mehr als 60 Tageseinrichtungen für Kinder nach der Stadt Dortmund der zweitgrößte Anbieter von Kindergärten in der Region.

Die Dortmunder, Lüner und Selmer Synodalen erhielten außerdem Berichte von der Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen, die zu Beginn des Monats getagt hatte. Darüber hinaus informierten sie sich über die Arbeit, die in den kreiskirchlichen Arbeitsfeldern im zurückliegenden Jahr geleistet wurde. Alle Referate und gemeinsamen Diensten des Kirchenkreises legen jeweils zur Herbsttagung der Synode ihre Berichte vor.

Die Synode begann mit einer digitalen Andacht aus der Schlosskirche in Bodelschwingh. Ein virtuelles Grußwort erreichte die Synodalen von Rev. Dr. Mitri Raheb aus der Dar al-Kalima Universität in Bethlehem.

Foto: Stephan Schütze
Live gestreamt aus dem Haus der Evangelischen Kirche: die Herbsttagung der Kreissynode im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund.
Foto: Stephan Schütze