Vortrag: Der Islam und seine Geschwister

Die Entstehung des Islam und seine Bezüge zum Christentum, Judentum und Alevitentum

An diesem Abend wird die Entstehungsgeschichte des Islams sowie das Leben des Propheten Muhammad erörtert und dabei der Bezug zum Christentum und Judentum hergestellt. Dabei werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der abrahamitischen „Schwesterreligionen“ benannt und die Beziehungen zu den Aleviten herausgearbeitet.

Darüber hinaus beleuchtet der Referent die vorislamischen Strömungen auf der arabischen Halbinsel, die in der islamischen Geschichtsschreibung als die „Zeit der Unwissenheit“ (arabisch: Dschâhilîya) bezeichnet wird. In dieser Zeit waren die meisten Menschen der arabischen Halbinsel Polytheisten, d.h. sie verehrten viele kleine lokale Gottheiten, die Einfluss auf unterschiedliche Belange ihres Lebens hatten, wie die Ernte, den Handel, die Fruchtbarkeit, oder das Wetter. Ihnen waren Götterstatuen und heilige Schreine gewidmet. Erst mit dem Propheten Muhammad und dem Islam breitete sich der Monotheismus im arabischen Raum aus.

Referent: Yilmaz Kahraman, Islamwissenschaftler, Bildungsbeauftragter der Alevitischen Gemeinde Deutschland
Leitung: Aziz Aslandemir, Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde Dortmund / Ina Annette Bierbrodt, Schulreferat des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund / Marissa Turac, Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe

Für einen Imbiss und Getränke ist gesorgt.

Kooperationsveranstaltung mit der Alevitischen Gemeinde Dortmund, dem Ev. Bildungswerk Dortmund und dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V.


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Termin 15.05.2018
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Alevitische Gemeinde Dortmund
Bayrische Straße 113
44339 Dortmund
Zurück