Aggressionen begegnen - Aggressionen vermeiden

Leichter lehren - besser lernen

Ein Schüler verhält sich wiederholt auffällig: er schmeißt Bücher auf den Boden, bedroht seinen Nachbarn und pöbelt die Lehrkraft an. An „normalen“ Unterricht ist kaum mehr zu denken. – Was tun?
Empirische Studien zeigen, dass Schulkassen, die in sozialer Kompetenz trainiert sind, nicht nur angenehmer zu leiten sind, sondern auch nachweisbar effizienter lernen. Verhaltensweisen, die Aggressionen vermeiden oder mindern, sollen das Klassenklima und die Gruppenstruktur positiv verändern und fördern.
Der handlungsorientierte Seminartag bietet Übungen zu folgenden Themenkomplexen: Kommunikation, Kooperation, Anti-Mobbing, Umgang mit schwierigen Schüler*innen, Gewaltprävention und konstruktive Konfliktlösungsstrategien. Auf spielerische Weise werden Eskalationssituationen simuliert und anschließend reflektiert. Möglichkeiten der Integration dissozialer Verhaltensweisen in das Gruppengeschehen durch die Inanspruchnahme von Empathie werden vorgestellt. Hinweise zu theoretischen Grundlagen werden eingebunden. Ziel ist die Erweiterung des eigenen Handlungsrepertoires im Umgang mit schwierigen Unterrichts- bzw. Gruppensituationen.

Referent: Stefan Carl, Deeskalationstrainer, Soest
Leitung: Ina Annette Bierbrodt
Zielgruppe: Lehrer*innen aller Schulformen, Mitarbeitende der Schulsozialarbeit


Termin 04.05.2020
9:00 - 16:00 Uhr
Teilnahmebeitrag 20,00 € inkl. Mittagessen
Ort
Reinoldinum
Schwanenwall 34
44135 Dortmund
Zurück Anmelden