Reformationsjahr

Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund feiert das Reformationsjahr 2017

Es gibt Ereignisse, die die Welt bewegen. Die Reformation im 16. Jahrhundert war ein solches Ereignis. Ausgelöst durch die 95 Thesen, die Martin Luther der Überlieferung nach am 31. Oktober 1517 an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen hat. Heute, ein halbes Jahrtausend später, sehen wir, wie das Wirken der Reformation die Welt nachhaltig verändert hat. Die damaligen theologischen Ansätze hatten weitreichende Konsequenzen deutlich über die Theologie und das kirchliche Leben hinaus. Sie brachten epochale Veränderungen hervor und spielten eine Rolle bei der Entstehung der Moderne.

1517 – 2017: das 500-jährige Jubiläum der Reformation wird deshalb in globaler Gemeinschaft gefeiert. Weltweit, aber auch nah dran. Nicht nur von Feuerland bis Finnland, von Südkorea bis Nordamerika. Auch vor Ort, in Deutschland und in Dortmund. Offiziell hat die Ev. Kirche in Deutschland die Feierlichkeiten schon mit dem Reformationstag 2016 gestartet. In Dortmund läuteten die Kirchengemeinden das Jubiläum – dem Kalender folgend – am Neujahrstag ein.

500 Jahre Reformation – das Datum bietet große Chancen. Wir erinnern uns unserer Wurzeln, vergewissern uns evangelischer Identität und fragen nach den Reformen und Aufbrüchen, die heute in die Zukunft führen.

Foto: Stephan Schütze

Fotostecke zum Projekt "Erleuchtet"

Unsere Bilder vom Projekt "Erleuchtet" am Abend des Reformationstages. Fotos: Jan Heinze, Oliver Schaper und Stephan Schütze.

"Erleuchtete" Bustour am Reformationstag

Mit dem Bus zu "erleuchteten" Kirchen fahren. Das war ein Highlight am Abend des Reformationstages. Hier die Bilder von der Bustour. Fotos: Werner Raabe.

Nachrichten zum Reformationsjubiläum und Reformationstag in Dortmund

Ein Fest für die Ohren und für die Augen

01.11.2017

Reformationsabend der Begegnung in der Stadtkirche St. Georg.

"Erleuchtete" Kirchen erstrahlen in Licht-Worten

31.10.2017

An 17 Kirchen in Dortmund, Lünen und Selm leuchteten am Abend des Reformationstags Gedanken zu Glauben und Reformation.

Im Mittelpunkt die Freiheit

31.10.2017

Reformationsgottesdienst in der Stadtkirche St. Reinoldi.

Stadtrundgang zur Reformationsgeschichte

31.10.2017

500 Jahre Reformation kann man auch „ergehen“.

Einzigartig und einmalig: Projekt ‚Erleuchtet‘

25.10.2017

Zum Höhepunkt des Reformationsjubiläums lässt ‚Erleuchtet‘ Kirchen im Westen mit Licht-Worten erstrahlen.

Evangelische Perspektiven, Ökumenische Akzente

09.10.2017

Superintendent Ulf Schlüter sprach beim Katholischen Forum über das Reformationsjubiläum.

Sehnsucht nach Gott wachhalten

20.09.2017

Reformation und Reform, Martin Luther und Papst Franziskus, ökumenische Gemeinsamkeiten und Unterschiede – darüber unterhielten sich Superintendent Ulf Schlüter und Stadtdechant Andreas Coersmeier beim Herbstempfang der Reinoldigilde.

Reformationsjubiläum

Kunstinstallation „Klagemauer“ im Kirchraum

24.07.2017

Keine 95 Thesen, sondern 95 Begriffe, so der Künstler Heinz Brück, hat er in seine „Klagemauer“ integriert.

Konzert zum Kreiskirchentag

Zum Schluss: The Peacemakers

02.07.2017

Gelungener Abschluss des gelungenen (Kirchen)tages: die Vision einer friedvollen Welt stand im Zentrum des Oratoriums „The Peacemakers“.

Abschlussgottesdienst

Ein besonderer Segen

02.07.2017

„E“ wie engagiert, „I“ wie interessiert und „N“ wie Nächstenliebe. Elf Bälle mit diesen drei und weiteren acht Buchstaben waren die Hauptdarsteller beim Abschluss-gottesdienst in St. Marien.

Präses, Oberbürgermeister und Superintendent im Gespräch

Talk an Reinoldi

02.07.2017

Über Kirche und Kirchentag, das Miteinander der Religionen und deren Bedeutung ging es beim "Talk an Reinoldi"

Stadtkirche St. Petri

Kirche der Stille

02.07.2017

„Bitte leise sein“ war die Devise in der Stadtkirche St. Petri. Und zwar ganz leise. Denn während des Kreiskirchentages ist – erstmals – aus der Stadtkirche eine Kirche der Stille geworden.

Kreiskirchentag für die Kleinen

Spiel und Spaß im Kinderdorf

02.07.2017

Die achtjährige Daria hat ein Herz gemalt. Direkt daneben ist eine Person zu sehen. Die Mama? „Ja, vielleicht“, meint sie. Einiges los war im Kinderdorf zwischen St. Reinoldi und St. Marien.

Kreiskirchentagstafel

Zu Gast bei den Gemeinden

02.07.2017

Es war kaum ein Durchkommen. An langen Tafeln hatten die 28 evangelischen Kirchengemeinden aus Dortmund, Lünen und Selm zu Tisch gebeten.

Kreiskirchentag mobil

Mit der Kanzel unterwegs

02.07.2017

Predigt auf der Kanzel. Ja, das ist normal. Doch in diesem Fall war die Kanzel mobil. Unterwegs durch die Innenstadt machte sie Station an Plätzen wie dem Alten Markt oder dem Platz von Netanya.

Bibelarbeit

Hans Leyendecker beim Kreiskirchentag

02.07.2017

Gott ergreift Partei für die Armen. „Das ist eine der Wahrheiten, denen die Bibel durchgängig treu ist, und die wir zu bezeugen haben.“