Zum Schluss: The Peacemakers

Gelungener Abschluss des gelungenen (Kirchen)tages: die Vision einer friedvollen Welt stand im Zentrum des Oratoriums „The Peacemakers“.

Konzert zum Kreiskirchentag

Gelungener Abschluss des gelungenen (Kirchen)tages: die Vision einer friedvollen Welt stand im Zentrum des Oratoriums „The Peacemakers“.

Und schon bevor es losging, bekam der 140-köpfige Projektchor bei seinem Auftritt Applaus vom Publikum in der übervollen St. Reinoldi Kirche. Denn farbenprächtig und hell angeleuchtet gab er schon optisch einen Vorgeschmack auf den Ohrenschmaus, der kommen sollte. Angetreten war der Chor, um für den Frieden zu singen und zu musizieren.

Begleitet vom Projektjugendchor und dem Orchester hat er gemeinsam mit der Sopranistin Kirsten Wolke das 17 Musikstücke umfassende Werk von Karl Jenkins aufgeführt. Die Kantorinnen Jutta Timpe und Bettina Knorrek sowie der Kantor Wolfgang Meier-Barth hatten den Projektchor geleitet. Es sei „ein Geschenk des Himmels, heute Abend hier sein zu dürfen“, so der Kommentar von Superintendent Ulf Schlüter.

Foto: Stephan Schütze
Zum Abschluss des Kreiskirchentages gab es das Oratorium „The Peacemakers“ in St. Reinoldi.