03.02.2020

Zusammenleben im Stadtteil

Studientag zum Sozialen Raum und religiöser Identität

In vielen deutschen Städten leben Menschen, die verschiedenen Religionsgemeinschaften angehören, nah beieinander. Wie kann die evangelische Kirche in diesem Kontext zu einer gemeinsamen Gestaltung des Sozialraums beitragen? Welche Wechselwirkungen zwischen sozialen Räumen und religiösen Identitäten gibt es?
Die Westfälische Missionskonferenz, das Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWe) sowie der Evangelische Kirchenkreis Dortmund laden am Samstag, 14. März 2020 zu einem Studientag ins Evangelische Gemeindezentrum Hörde ein. Am Beispiel des Stadtteiles Hörde geht es an diesem Studientag um den Beitrag der Religionsgemeinschaften zum Zusammenleben im Quartier.

Den Hauptvortrag hält Dr. Anna Körs, Wissenschaftliche Geschäftsführerin und Vize-Direktorin der Akademie der Weltreligionen, Hamburg: „Religionsgemeinschaften im Sozialraum: Brückenbauer oder Parallelgesellschaften“. Im Anschluss an einen Rundgang durch den Stadtteil Hörde wird die Sultan-Ahmet-Moschee besucht und es gibt die Möglichkeit, mit Vertreter*innen der Türkisch-Islamischen Gemeinde Hörde ins Gespräch zu kommen.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Spende wird gebeten.

Anmeldungen zum Studientag

Programm

Samstag, 14. März 2020

Evangelisches Gemeindezentrum Hörde
Wellinghofer Straße 21, 44263 Dortmund

  • 10:00 Uhr Beginn der Tagung
    Bibelarbeit im virtuellen sozialen Raum
    Pfarrer Niels Back, Pfarrerin Christina Biere
  • 11:00 Uhr Religionsgemeinschaften im Sozialraum
    Brückenbauer oder Parallelgesellschaften
    Dr. Anna Körs, Wissenschaftliche Geschäftsführerin und Vize-Direktorin der
    Akademie der Weltreligionen, Hamburg
  • 12:30 Uhr Mittagessen und Pause
  • 13:30 Uhr Der Beitrag der Religionsgemeinschaften
    im Stadtteil Dortmund-Hörde zum Zusammenleben im Quartier
    Pfarrer Martin Pense, Evangelische Kirchengemeinde Hörde
  • 14:00 Uhr Soziale und religiöse Räume in Hörde
    Rundgang durch den Stadtteil mit Besuch der Sultan-Ahmet-Moschee und
    Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Türkisch-Islamischen Gemeinde Dortmund-Hörde
  • 17:00 Uhr Abschluss der Tagung in der Moschee mit Reisesegen