12.07.2019

Zeugnisse und Rosen

Evangelisches Bildungswerk: Schulabschlüsse in St. Petri gefeiert

Ja, sie freuen sich. Das kann man in ihren Gesichtern sehen. Natürlich sind sie stolz, aber auch ein klein wenig aufgeregt. Und schick gemacht haben sie sich alle. Denn dieser Tag ist ein besonderer. 85 Frauen und Männer halten in der Stadtkirche St. Petri ihre Zeugnisse und Zertifikate in den Händen. Rosen gab es zu den Zeugnissen, auch für die Herren, und natürlich Sekt. Zwischenzeugnisse sind es, Teilnahmezertifikate, aber auch 35 Schulabschlüsse – sowohl Hauptschule nach der Klasse 10 als auch Mittlerer Schulabschluss.

Nicht nur der Tag ist ein besonderer, auch die Zeugnisempfänger sind es. Jugendliche, Migrantinnen aus Bosnien und Nepal, aus der Türkei und dem Togo, aus Guinea, Marokko, dem Irak und dem Kongo. Sogar vier Flüchtlinge aus Syrien und dem Libanon sind dabei. Sie alle haben beim Evangelischen Bildungswerk Dortmund zwischen einem und zwei Jahren Deutsch und Mathematik gelernt, Philosophie, Gesellschaftslehre und Biologie, sie waren in Praktika und beruflichen Orientierungsphasen.  „Wir sind mit sechs Schulkursen ein eher kleiner Anbieter“, erzählt Maren Schnippering, eine der Verantwortlichen. Doch manchmal ist gerade das Kleine etwas Großes. Denn dadurch ist der Kontakt der Schüler zu den 18 Lehrenden und Sozialarbeitern besonders eng. „Unsere Teilnehmenden fühlen sich bei uns sehr wohl“, weiß Schnippering. Und das merkt man auch in St. Petri, wo in einer familiären und herzlichen Atmosphäre die Abschlüsse gefeiert werden.

„Sie haben es geschafft“, fasst Katrin Köster, Leiterin des Bildungswerks, die schulischen Anstrengungen und auch deren Erfolg zusammen. Und dann kommt ein Extra-Lob. Denn die Schülerinnen und Schüler haben nicht nur gelernt und gepaukt. Viele von ihnen gehen arbeiten, haben Kinder. „Sie haben auch Ihren Alltag bewältigt, den Haushalt geschmissen, die Kinder versorgt, Geld verdient. Sie haben durchgehalten,“ sagt Köster. Doch vielleicht hätten die Absolventen es ganz alleine doch nicht geschafft, doch nicht durchgehalten. Deshalb gilt ihr Dank sowohl ihren Lehrern als auch ihren ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren. „Sie werden uns fehlen“, so eine Schülerin, „Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, für die tollen Augenblicke und die schöne Zeit.“

Übrigens: auch im kommenden Schuljahr startet das Evangelische Bildungswerk mit mehreren Schulkursen. Bei einigen sind noch Plätze frei. Infos gibt es unter 0231 8494-401.

Foto: Stephan Schütze
Gemeinsam mit den Lehrkräften und Mentoren haben die Absolventen in St. Petri ihre Schulabschlüsse und Zeugnisse gefeiert. Foto: Stephan Schütze