• Kontakt

30.04.2021

Thema zum 1. Mai - ‚Herausforderung: Menschliche Pflege‘

Ökumenischer Gottesdienst von Kirchen und Gewerkschaften

Zum 30. Mal gestalten die Evangelische Kirche, die Katholische Kirche und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Dortmund gemeinsam einen Gottesdienst zum ‚Tag der Arbeit‘. Anders als gewohnt findet der in diesem Jahr online statt, gefeiert in der Stadtkirche St. Marien. Ab Freitag, 30. April, ist er auf den Internetseiten der Kirchen und des DGB zu finden.

Die Würde der Arbeit – und derer, die sie tun – ist das gemeinsame Anliegen von Kirchen und Gewerkschaften. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gottesdienstes steht in diesem Jahr die Situation der Pflegeberufe im Gesundheitswesen. ‚Herausforderung: Menschliche Pflege‘ ist das Schwerpunktthema des ökumenischen Gottesdienstes zum 1. Mai.

Pflegenotstand und Belastung der Mitarbeitenden in den Diensten und Einrichtungen treten in Zeiten der Corona-Pandemie immer deutlicher zutage. Vielerorts arbeiten die Beschäftigten im Gesundheitswesen und in der Altenhilfe am Limit – körperlich wie psychisch. In dem Gottesdienst wollen Kirchen und Gewerkschaften auf die problematische Situation hinweisen und fordern dazu auf, Entlastung und Abhilfe zu schaffen.

Beteiligt sind in diesem Jahr von katholischer Seite Pfarrer Michael Vogt, zuständig für die Schwerpunkte ‚Gesellschaft und Soziales‘, und Pfarrer Thomas Müller, Krankenhausseelsorger am St. Johannes-Hospital, der auch die Predigt hält. Seitens der Evangelischen Kirche gestalten Pfarrer Friedrich Stiller, Leiter des Referats für Gesellschaftliche Verantwortung im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund, und Kreiskantor Wolfgang Meier-Barth den Gottesdienst mit, der für die musikalische Gestaltung verantwortlich ist.

Von den Gewerkschaften in St. Marien mit dabei sind Dortmunds DGB-Chefin Jutta Reiter sowie die ehrenamtliche Mitarbeiterin Anne Schulze-Allen, Sozialarbeiter Dave Varghese, Hauswirtschafts-Betriebsleiterin Sigrun Katscher und Diplom-Psychologin Christiane Rischer. Sie alle vertreten das ‚Dortmunder Bündnis für mehr Personal im Gesundheitswesen‘, das sich seit zwei Jahren für eine bedürfnisorientierte Pflege einsetzt.

30. Ökumenischer Gottresdienst zum 1. Mai

Der ökumenische Gottesdienst ist auch zu sehen auf:

Das externe Vimeo-Video kann aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht geladen werden.
Hier können Sie die Einstellungen öffnen.