• Kontakt

17.05.2021

Segen mit Vorsicht

In Brackel gab es erste Konfirmationen im Lockdown

Nein, eine Konfirmation wie in Jahren zuvor gewohnt, war es nicht. Keine überfüllte Kirche, keine große Feiergemeinde aus Familien und Freunden, keine Umarmung vor der Kirche. Und auch die anschließende Feier zu Hause durfte nur in engstem Familienkreis vonstattengehen. Die meisten Gemeinden im Kirchenkreis haben daher ihre Konfirmationen in diesem Jahr auf den Spätsommer, den Herbst oder sogar das kommende Jahr verschoben. Die Evangelische Kirchengemeinde in Brackel hatte sich jetzt anders entschieden. Hier wollte man nicht länger auf die ohnehin schon teilweise verschobenen Konfirmationen verzichten. Und so fanden sie statt – in kleinstem Kreis, mit Abstand und Corona-Tests.

Einen Tag vor den Konfirmationen war das Gemeindehaus dafür zum Testzentrum geworden. Was für Pfarrerin Sandra Sternke-Menne und ihr Gemeindeteam, das regelmäßig Publikumskontakt hat, ohnehin schon zur täglichen Gewohnheit geworden ist, war auch allen Konfirmand*innen, ihren Eltern und Paten und den wenigen Gästen dringend angeraten. Sie ließen sich testen, um allen Beteiligten so ein maximales Maß an Sicherheit zu gewährleisten.

Von den 42 Konfirmandinnen und Konfirmanden, die sich in Brackel in diesem Jahr auf ihre Konfirmation freuten, konnten 16 am ersten Wochenende im Mai feiern. In Kurz-Gottesdiensten durften jeweils drei von ihnen gemeinsam mit bis zu fünf Gästen in die Kirche kommen. Trotz Vorabtest trugen sie alle Masken und hielten die Hygieneregeln ein, die zuvor unter anderem mit den zuständigen Ordnungsbehörden besprochen worden waren.

Drei Durchgänge gab es nacheinander am Samstag, am Sonntag folgten zwei weitere. Dabei beschränkte sich der jeweilige Gottesdienst auf einen Psalm, eine kurze Ansprache, ein wenig Musik und die Segenshandlung – selbstverständlich ohne Körperkontakt. Die Brackeler Konfirmand*innen, die zum Teil schon länger auf ihren großen Tag gewartet hatten, freuten sich dennoch über die Feier, auch in diesem Rahmen. Ihre Konfirmation war anders als jede andere zuvor, umso mehr werden sie sie sicher in Erinnerung behalten.

Foto: Stephan Schütze
Konfirmation in kleinstem Kreis, mit Corona-Test und Hygieneregeln. Pfarrerin Sandra Sternke-Menne erteilt den Segen mit Freude, aber mit Abstand.
Foto: Stephan Schütze