• Kontakt

02.12.2013 // 41 Jahre Kirchenmusikerin in Hörde

Ruth Jürging gestorben

Die evangelische Kirche in Dortmund trauert um Ruth Jürging. Die Kirchenmusikerin starb am 28. November im Alter von 72 Jahren.

41 Jahre Kirchenmusikerin in Hörde

Die evangelische Kirche in Dortmund trauert um Ruth Jürging. Die Kirchenmusikerin starb am 28. November 2013 im Alter von 72 Jahren.

Sie hat, so der Nachruf der Kirchengemeinde Hörde und des Kirchenkreises Dortmund-Süd, „das kirchenmusikalische Leben in Dortmund maßgeblich mitgestaltet“.

Bereits 1966 kam die damals 25-jährige nach Abschluss der Musikhochschule an die Hörder Lutherkirche. Hier wirkte sie bis 2007 als Kirchenmusikerin. In diesen 41 Jahren hatte sie die Chorleitung der Kantorei der Lutherkirche inne.

Bereits 1972 wurde ihr der Titel „Kantorin“ und später der Titel „Kirchenmusikdirektorin“ verliehen. Als Kreiskantorin war sie über Hörde und auch den Kirchenkreis Süd hinaus engagiert. „Sie hat Menschen aller Generationen mit ihrer Liebe zur Musik begeistert“, so die Gemeinde und der Kirchenkreis.

Klaus Wortmann, langjähriger Pfarrer der Gemeinde und ehemaliger Superintendent des Kirchenkreises, erinnert sich an den gemeinsamen Rundfunkgottesdienst als einer der Höhepunkte ihres Schaffens. Wichtig sei ihr immer eine „sehr gottesdienstliche“ Arbeit gewesen, sagte Wortmann. Sie hätte „qualitativ aufwendige Kantatengottesdienste“ gestaltet.

Am Herzen lag ihr die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Nachwuchsförderung. „Zusammen mit den Menschen, die sie in ihrem Leben zu klingendem Gotteslob begeister hat, verabschieden wir sie in Achtung und Dankbarkeit“, so die Kantorei der Lutherkirche in ihrem Nachruf.

Ruth Jürging bei ihrem Abschiedskonzert im Jahr 2007. Foto: Stephan Schütze