• Kontakt

19.06.2013 // Frauenhilfe

Maike Brodde ist neue Vorsitzende

Eine neue Vorsitzende hat der Synodalverband Dortmund der Evangelischen Frauenhilfen.

Jahreshauptversammlung der Frauenhilfe wählte

Eine neue Vorsitzende hat der Synodalverband Dortmund der Evangelischen Frauenhilfen. Bei ihrer Jahreshauptversammlung am 17. Juni wählten die 94 anwesenden Frauen aus über 80 Gruppen der Frauenhilfe in Dortmund und Lünen Maike Brodde aus Brünninghausen zu ihrer Vorsitzenden. Brodde löst Annemarie Otte ab, die nicht wieder kandidierte.

Als prominenten Gast konnte Marlene Rupprecht, MdB und Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerks, begrüßt werden. Rupprecht gab in ihrem Referat einen Überblick über Entstehungsgeschichte und Entwicklung des Müttergenesungswerks. Sie ging auf die Schwerpunkte der gegenwärtigen Arbeit ein und skizzierte die Herausforderungen für die Zukunft.

Lünen Maike Brodde (3. v.r.) aus Brünninghausen ist neue Vorsitzende des Synodalverbandes Dortmund. Sie löst Annemarie Otte (2. v.l.) ab, die nicht wieder kandidierte. Marlene Rupprecht (4. v.l.), MdB und Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerks gab einen Überblick über Entstehungsgeschichte und Entwicklung des Müttergenesungswerks. Foto: Stephan Schütze