• Kontakt

16.06.2021

Klein aber fein

Neben der Reinoldikirche gibt es bis September einen Garten

Sommer in der Stadt – das ist oft stickig und grau. In Dortmund kann man jetzt zwischen Einkauf, Geschäftsgang und vielleicht auch einem Abstecher in eine Kirche einen Garten besuchen, mitten in der Innenstadt. Seit Mitte Juni bis in den September hinein steht gleich neben der Stadtkirche St. Reinoldi die "Gartenwelt Reinoldikirchplatz"; eine sehr kleine Welt zwar, klein aber fein.

An der Südseite der Kirche, wo vor zwei Jahren beim Deutschen Evangelischen Kirchentag das "stadtparadies sanktreinoldi" zu finden war, laden jetzt kleine, unterschiedliche Gartenflächen ein, von den "Duft- und Rosengärten" über ein "Märchenhaftes Refugium"‘ bis zum "Gärtnern in der Großstadt", und dem Bereich "Pflegeleicht und Ästhetisch". Gestaltet wurde die Gartenwelt von Auszubildenden des Dortmunder Grünflächenamtes, die schon am "stadtparadies" beim Kirchentag beteiligt waren.

Eröffnet wurde die einladende Sommer-Oase von Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal, Superintendentin Heike Proske, Stadtkirchenpfarrer Michael Küstermann, Umweltdezernent Ludger Wilde und weiteren Vertreter*innen der Stadt. Das kleine Gartenparadies lade ein, einmal mitten in der Stadt zur Ruhe zu kommen und zu verweilen, freut sich Heike Proske. Und vielleicht bekomme man dann auch Lust, einmal in die Reinoldikirche hineinzuschauen.

Der Innenstadt-Garten erstreckt sich über mehrere hundert Quadratmeter. Wenn die Dortmunderinnen und Dortmunder ihn mögen, könnte seine Einrichtung im nächsten Jahr wiederholt werden.

Foto: Stephan Schütze
Ein besonderer Ort zum Verweilen: die Gartenwelt gleich neben der Reinoldikirche.
Foto: Stephan Schütze