Jubiläum in Lünen: 1.000 Jahre christliche Kirche

500 Jahre Reformation war im letzten Jahr. 1.000 Jahre christliche Kirche in Lünen ist in diesem Jahr. Als erste Kirche in Lünen wurde im Jahr 1018 die Marienkirche erbaut.

Die evangelische Kirchengemeinde Lünen und die katholische Kirchengemeinde St. Marien wollen das feiern – und zwar gemeinsam mit den katholischen Pfarrgemeinden südlich der Lippe, der neuapostolischen Gemeinde Lünen und der freikirchlichen Gemeinde Lünen. „Wir hoffen“, so die Veranstalter, „dass die ökumenische Ausrichtung des Festes uns in allem, was möglich ist, noch mehr verbindet und vereint.“

„Wagt euch zu den Ufern“ ist das Motto des Jubiläums. Angelehnt ist es an die Aufforderung von Papst Franziskus, an die Peripherie zu gehen, denn dort sei vielleicht Gott neu zu finden. Deshalb sollen die Feierlichkeiten im Jubiläumsjahr genutzt werden, dass „Kirche“ sich offen zeigt, für alle Menschen. Das schließt Gläubige anderer Religionen genauso ein wie Nichtgläubige.

In Vorbereitung sind für das ganze Jahr über unterschiedliche Veranstaltungen. Ökumenische Vespern sind darunter, ein Kabarett, ein Kindermusical, kirchenmusikalische Veranstaltungen, tausend Luftballons, die zu einem gemeinsamen Zeitpunkt von unterschiedlichen Orten in Lünen aus starten sollen, ein Kirchendinner und einiges mehr.

Ein wichtiger Startschuss ist am 4. Februar um 15.30 Uhr in der Stadtkirche St. Georg. Dann wird das Jubiläumsjahr offiziell eröffnet mit einer ökumenischen Vesper. Mit dabei sind der Stellvertretende Superintendent Michael Stache und Generalvikar Dr. Norbert Köster.

Übrigens: Im KIEZ an der Stadtkriche und im Pfarrbüro St. Marien (Marienstr. 21) gibt es Tassen mit dem Logo „Wagt euch zu den Ufern“. Der Verkaufspreis von sechs Euro hilft der Finanzierung der Jubiläumsveranstaltungen. Außerdem gibt es Sonderbriefmarken und Grußkarten, ebenfalls mit dem Logo.

Repro: Veranstalter
Die alte Marienkirche in Lünen. Repro: Veranstalter