Islamseminar zu Jakob

Betrüger oder Gotteskämpfer, Patriarch oder Prophet - wer war Jakob?

Dieser Frage ist das Dortmunder Islamseminar Ende November nachgegangen. Rabbiner Baruch Babaev (rechts), Imad Mouhssine von der Al-Fath-Moschee (2.v.l.) und Pfarrer Ansgar Schocke (links) von der Katholischen Pfarrgemeinde Hl. Dreikönige haben aus jüdischer, muslimischer und christlicher Sicht eine Antwort gegeben. Mit im Bild ist Ulrike Hoppe vom Islamseminar.
Jakob habe, so die drei Theologen einmütig, eine ausgesprochen bedeutende Rolle für alle drei Religionen. Sein Weg war von Gott vorgegeben. Deshalb sei es auch deutlich, dass Jakob ein Stammvater und kein Betrüger ist.

Foto: Stephan Schütze
Rabbiner Baruch Babaev (rechts), Imad Mouhssine von der Al-Fath-Moschee (2.v.l.) und Pfarrer Ansgar Schocke (links) von der Katholischen Pfarrgemeinde Hl. Dreikönige berichteten im Islamseminar über Jakob. Foto: Stephan Schütze