• Kontakt

24.06.2013 // Schülerwettbewerb der EKvW

Gut gemacht und vielschichtig

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) hat bei ihrem diesjährigen Wettbewerb Schüler des Bert-Brecht-Gymnasium ausgezeichnet.

1. Preis für den Film „Die Geschichte des Lars Holtmann“

Ganz nah sieht man den Gesichtsausschnitt auf der Leinwand. Die Augen sind aufgerissen, das Gesicht verschwimmt leicht. Lars Holtmann sieht keinen anderen Ausweg mehr, doch sein Selbstmord misslingt.

"Wow" kommt es von einer der Zuschauenden. "Wow", so Dirk Gellesch von der Leitung der westfälischen Landeskirche sei auch die Reaktion der Jury gewesen. Der 22minütige Film "Die Geschichte des Lars Holtmann" hatte eine Gruppe des zehnten Jahrgangs des Bert-Brecht-Gymnasiums beim diesjährigen Schülerwettbewerb der Landeskirche eingereicht.

Ihr Spielfilm erhielt einen mit 500 Euro dotierten ersten Preis. Gellesch hat ihn zusammen mit Assessor Michael Nitzke Ende Juni im Schülerparlament des Gymnasiums an die Jugendlichen überreicht.

Der Schülerwettbewerb ist die Stiftung eines Preises der Kirchenleitung für Schülerarbeiten. In diesem Jahr war das Thema "Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun ... (Lukas 6,31)". Damit hatte die Jury das Jahresthema der Reformationsdekade "Reformation und Toleranz" aufgenommen.

Der Film, so begründete Gellesch die Entscheidung der Jury, "hebt sich deutlich von anderen Beiträgen ab." Er sei "vielschichtig, gut gemacht und zeigt schauspielerisches Talent". "Ihr habt ein heißes Eisen angefasst", lobte Michael Nitzke die Filmemacher. Das angefasste "heiße Eisen" ist das Thema Homosexualität.

Die Hauptfigur des Lars Holtmann ist ein schwuler Jugendlicher, der von seinen Klassenkameraden und -kameradinnen gemobbt, geschlagen und bis zum Selbstmord getrieben wird.

Die Evangelische Kirche von Westfalen schreibt ihren Schülerwettbewerb jährlich aus. Im laufenden Schuljahr hatten sich 243 Schülerinnen und Schüler mit insgesamt 24 Beiträgen beworben. Ausgezeichnet wurden Arbeiten aus Dortmund, Bielefeld, Telgte, Steinfurt, Paderborn und Bochum.
ubi

Eine Gruppe des zehnten Jahrgangs des Dortmunder Bert-Brecht-Gymnasiums erhielt für ihren Spielfilm „Die Geschichte des Lars Holtmann“ einen mit 500 Euro dotierten ersten Preis von der Evangelischen Kirche von Westfalen. Foto: Stephan Schütze