• Kontakt

05.06.2013 // Offene Kirche

Georgskirche ist „verlässlich geöffnet“

Ein offener Raum für die Menschen Aplerbecks – das ist ab sofort die Georgskirche an der Ruinenstraße 37. Von Montag bis Freitag ist sie zwischen 9 und 13 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.

Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“ im Gottesdienst überreicht

Ein offener Raum für die Menschen Aplerbecks – das ist ab sofort die Georgskirche an der Ruinenstraße 37. Von Montag bis Freitag ist sie zwischen 9 und 13 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.

Und weil auf diese Öffnungszeiten Verlass ist, bekam die Georgskirche Anfang Juni das Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“. Wochentags lädt die Stille alle Besucherinnen und Besucher zu einer kleinen Auszeit vom Alltag ein. 

Pfarrerin Marit Günther hofft, dass viele die Gelegenheit nutzen und unter der Woche kurz „auf einen Sprung“ vorbeikommen. „Vielleicht für ein Gebet oder das Anzünden einer Kerze.“ So könne man sich in seinem eigenen Tempo neu an Gott, den Glauben und die Kirche herantasten.

Am Wochenende und an Feiertagen ist ein Team von ehrenamtlich Engagierten in der Kirche. Dann gibt es auch die Gelegenheit für ein Gespräch, eine historische Erkundung oder einfach eine Erfrischung mit Wasser, Kaffee und Kuchen.

Übrigens ist die Georgskirche bereits Pilgerkirche im Rahmen des Pilgerweges „Pilgern im Pott“. Jetzt wird sie auch als erste Dortmunder Kirche in das neue Netzwerk „Radwegekirchen“ aufgenommen. „Wir freuen uns“, so Pfarrerin Günther, „alle Radtouristen auf dem Emscherradweg mit Erfrischungen begrüßen zu können.“

Das Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“ ist am 2. Juni in einem Gottesdienst verliehen worden. Pfarrerin Günther predigte zum Thema „Der Seele Raum geben“. Der Posaunenchor begleitete den Gottesdienst musikalisch. Anschließend hatte die Gemeinde zum Kirchcafé eingeladen.

Stolz präsentiert die Gemeinde das Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“ an der Georgskirche. Foto: Stephan Schütze