04.02.2019

Fröhliches Miteinander

Neujahrsempfang der Männerarbeit in St. Marien

Die evangelischen Männerkreise sind Orte des Wohlfühlens und der schönen Feste, der Andacht und der Erkenntnis Gottes. Das sagte Pfarrer Dr. Karsten Schneider in seiner Andacht zum Neujahrsempfang der Evangelischen Männerarbeit im Kirchenkreis Dortmund.

Im Gemeindehaus St. Marien waren Anfang Februar mehr als 60 Angehörige und Freunde der Männerarbeit zum „fröhlichen Miteinander“, so Dr. Schneider, zusammengekommen. Schneider freute sich gemeinsam mit Wolfram Schleifenbaum, Manfred Pfaff und Pfarrer Ralf Wieschhoff, „dass so viele heute gekommen sind“.

Superintendentin Heike Proske und Ralf Höffken vom Institut für Kirche und Gesellschaft in Villigst informierten über Neuigkeiten aus dem Kirchenkreis und aus der Männerarbeit in der Landeskirche. Wichtig war beiden der Hinweis auf den Kirchentag im Juni. „Wir wollen uns als tolle Gastgeber zeigen“, sagte Superintendentin Proske. Es solle deutlich werden, wie stark das kirchliche Engagement in Dortmund ist und Dortmund selbst wolle sich als weltoffene Stadt präsentieren, die sich auf Besucher freut.

Nicht nur Dortmund und sein Evangelischer Kirchenkreis, auch die landeskirchliche Männerarbeit würde sich als Gastgeber des Kirchentages verstehen, ergänzte Höffken. Deshalb sollen sich „die Männer kräftig zeigen.“ Beim Abend der Begegnung, beim Festival für Kinder im Keuninghaus und beim Aktionstag für Männer würde die Männerarbeit gestaltend mit dabei sein. In der Baroper Lutherkirche würde ein Feierabendmahl für Männer ausgerichtet werden.

Höffken kündigte an, dass der Bezirksmännertag am 9. März die Müllvermeidung zum Thema habe. Unter dem Titel „Weniger ist mehr“ wolle man überlegen, wie ein Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung aussehen könne. Zwei Monate später sei eine Gruppe des Kinderzentrums Nadeshda aus Belarus zu Gast in Schwerte. Zwischen dem Kinderzentrum und der Männerarbeit besteht eine Partnerschaft. Im September ist eine Studienfahrt nach Belarus geplant.

Der Shantichor der Kolpingsfamilie Dortmund-Aplerbeck und Harro Evertz (Flügel) gestalteten den Nachmittag musikalisch.