• Kontakt

20.07.2021

Fortbildung zum Thema Inklusion

Mitarbeitende aus Kindertageseinrichtungen können sich qualifizieren

Inklusion bildet eine wesentliche Grundlage in der Arbeit der Evangelischen Kindertagesstätten in Dortmund, Lünen und Selm. Um die gleichen Chancen zur Teilhabe für alle Kinder zu gewährleisten, gibt es in den Einrichtungen des Evangelischen Kirchenkreises auch speziell qualifizierte Inklusionsfachkräfte. Sie verbessern die Teilhabe beim Spielen und Lernen für Kinder mit Beeinträchtigungen und fördern deren Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Kommunikation. Ziel ist es, alle Kinder gleichermaßen in den Kindergartenalltag einzubinden, unabhängig von individuellen Voraussetzungen und möglichem Unterstützungsbedarf.

Um die Inklusionsfachkräfte in ihrer pädagogischen Arbeit gut zu unterstützen und zu stärken, bietet das Arbeitsgebiet ‚wohnortnahe Integration behinderter Kinder‘ im Fachbereich Jugend und Erziehung beim Evangelischen Kirchenkreis in Dortmund, Lünen und Selm fachlich abgestimmte, interne Fortbildungen an. Die Fortbildungsreihe besteht aus mehreren Modulen. Dabei sollen die Inklusionsfachkräfte aus den Kitas ihre Kenntnisse von der Wahrnehmungs-, Bewegungs-, Mal- und Spielentwicklung der Kinder vertiefen. Auf diese Weise kann es noch zielgenauer gelingen, die Bedarfe einzelner Kinder zu erkennen und ihnen in der täglichen Arbeit gerecht zu werden.

Federführend für die Fortbildungsreihe sind die Ergotherapeutin Karin Hirsch-Gerdes, aus dem Haus der Ergotherapie in Dortmund und Sabine Severin von der Fachberatung Inklusion des Kirchenkreises. Zu den Dozent*innen zählen auch eine Expertin für Sprachentwicklung und -förderung und ein Kinderarzt, der über die frühe kindliche Entwicklung referiert, das Motto dieser Einheit: „Entwicklungsmeilensteine und Grenzsteine“.

Wer die Fortbildungsreihe für Inklusionsfachkräfte absolviert, kann neben neuen Impulsen und spannenden Inhalten auch ein Zertifikat erhalten. Die Fortbildung kann mit der zusätzlichen Qualifizierung zur „Fachkraft für Entwicklungsförderung/Inklusion“ abgeschlossen werden.

Kontakt

Ansprechpartnerin für die Fortbildung:

Foto: EvKkDo
Sabine Severin von der Fachberatung für inklusive Bildung und Erziehung überreicht das Zertifikat zur Qualifizierung an Stephanie Himler.
Foto: EvKkDo