• Kontakt

30.08.2021

Endlich da!

Adelia Putri aus Indonesien kann nach langer Wartezeit ihren Freiwilligendienst beginnen

Eigentlich sollte sie schon im Februar 2020 kommen, doch durch Corona hat sich alles verzögert. Aber Adelia Putri hat nicht aufgegeben. Dreimal nahm sie Anlauf, um für ihr freiwilliges Jahr nach Dortmund zu kommen, jetzt ist sie endlich da.

Adelia Putri kommt aus Indonesien. Sie ist die letzte Freiwillige, die für dieses Jahr ins Internationale Volunteershouse in Dortmund einzieht. Nun sind alle Zimmer belegt. Adelia Putri arbeitet während ihres Volunteers-Jahres in der internationalen Lydia-Gemeinde in der Dortmunder Nordstadt. Auch deren Pfarrerin Birgit Worms-Nigmann freut sich, dass Adelia durchgehalten hat und jetzt wirklich angekommen ist. Gemeinsam mit ihrem künftigen Mitbewohner im Volunteershouse, Georges Kasereka, Frauke Linke und Dirk Loose aus dem Ökumenereferat des Kirchenkreises nahm Birgit Worms-Nigmann die neue Freiwillige aus Indonesien in Empfang.

Adelia Putri ist studierte Theologin mit Abschluss und ergänzt nun das Team der Gemeinde. Im Rahmen eines Gottesdienstes wurde sie von der Lydia-Gemeinde im Lutherzentrum an der Flurstraße begrüßt. Das Volunteershouse ist eine Einrichtung des Kirchenkreises, das durch das Referat Ökumene entwickelt und begleitet wird. Es bietet ein zeitweises Zuhause für junge Menschen aus unterschiedlichen Partnerländern, die für ein Jahr in Dortmund miteinander leben und hier in unterschiedlichen kirchlichen und sozialen Einrichtungen arbeiten.

Foto: EKKDO
Herzlich willkommen in Dortmund: Adelia Putri konnte nach eineinhalb Jahren pandemiebedingtem Warten endlich einreisen.
Foto: EKKDO