• Kontakt

21.06.2021

Die Evangelische Kirche in Dortmund trauert um Dorothea Philipps

Pfarrerin voller Tatkraft und Engagement

Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund und der Kirchenkreis Bolenge im Kongo trauern um Dorothea Philipps. Die Pfarrerin im Ruhestand verstarb am vergangenen Wochenende nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren. Dorothea Philipps engagierte sich auch nach Eintritt in den Ruhestand in vielfältiger Weise. Bis zuletzt begleitete sie voller Tatkraft und Engagement das Projekt „Ambulanzboot“ in Bolenge, dem Dortmunder Partnerkirchenkreis in der Demokratischen Republik Kongo. Für den Aufbau und Betrieb des medizinischen Hilfsprojekts trug Dorothea Philipps über viele Jahre von Dortmund aus die Verantwortung.

Das Ambulanzboot bietet seit 2011 entlang den Flüssen Kongo und Ubangi eine medizinische Basisversorgung für die Bevölkerung. Immer wieder unternimmt das schwimmende Krankenhaus Touren, um abgelegene Regionen des Landes auf dem Wasserweg zu erreichen. Deren Bevölkerung hat meist keine andere Möglichkeit, medizinische Hilfen in Anspruch zu nehmen. Der Dortmunder Kirchenkreis finanziert das Projekt gemeinsam mit dem World Wide Fund For Nature und der Else Kröner-Fresenius-Stiftung. Dorothea Philipps setzte sich stets für die Spendenwerbung zur Finanzierung der nachhaltigen Hilfe ein und pflegte engen Kontakt mit dem ärztlichen Leiter Dr. Yoursen Bosolo und dem Team vor Ort in Bolenge.

Im Jahr 2016 erhielt Dorothea Philipps für ihren ehrenamtlichen Einsatz in der Partnerschaftsarbeit das Bundesverdienstkreuz. „Wir trauern um eine herausragende Persönlichkeit, eine überzeugte und überzeugende Christin und Pfarrerin“, sagte Heike Proske, Superintendentin im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund. „Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie, insbesondere ihrem Mann. Möge Dorothea Philipps bei Gott geborgen sein, wie sie es geglaubt hat.“

Dorothea Philipps war verheiratet mit dem Theologen Klaus Philipps. Der wirkte bis zu seinem Ruhestand als Superintendent im damaligen Kirchenkreis Dortmund-Süd. Gemeinsam setzte sich das Ehepaar über Jahrzehnte für die Partnerschaft der Kirchen in Dortmund und Bolenge ein. Auch im Kongo herrscht Betroffenheit über den Tod der langjährigen Partnerin und Freundin. Das macht unter anderem eine Botschaft des dortigen Kirchenpräsidenten Eliki Bonanga deutlich, die die Familie noch am Wochenende erreichte.

Das Foto zeigt Dorothea Philipps zusammen mit der damaligen Bürgermeisterin Birgit Jörder bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.
Foto: Stephan Schütze/Archiv