25.06.2018

1. Westfälischer Orgeltag - Open-air am Phoenix-See

Zum ersten Mal gab es in Dortmund Konzerte auf der Freiluft-Konzertorgel

Orgelmusik kann man nicht oft unter freiem Himmel genießen. In Dortmund war das jetzt möglich. Im Rahmen des 1. Westfälischen Orgeltags hatte der Evangelische Kirchenkreis zum Open-air ‚Orgel am See‘ eingeladen.

Auf der Kulturinsel am Phoenix-See in Dortmund-Hörde war die weltweit einzigartige mobile Konzertorgel zu Gast. Sie stammt aus dem Haus des Traditions-Orgelbauers Hoffmann und Schindler. Orgelbaumeister Christoph Schindler selbst hatte das Instrument, fest installiert auf einem LKW, von Ostheim in der Rhön nach Dortmund gebracht.

Vier Dortmunder Kantorinnen und Kantoren präsentierten in sechs verschiedenen Kurzkonzerten Orgelmusik unterschiedlichster Genres. Das Repertoire reichte von bekannten Orgelstücken wie Johann Sebastian Bachs ‚Air‘ bis zu Jazz und zeitgenössischer Musik für Orgel und Schlagzeug. Nur mit vier Füßen intoniert: ein Walzer von Johann Strauß.

An der Freiluftorgel zu hören waren nach- und teilweise miteinander Kreiskantor Wolfgang Meier-Barth, Kirchenmusikdirektor Ingomar Kury (Wellinghofen), Kantorin Bettina Knorrek (Sölderholz) und Kantor Norbert Staschik (Aplerbeck).

Sie führten spielerisch die große musikalische Bandbreite vor Augen und Ohren, die die ‚Königin der Instrumente‘, die im vergangenen Jahr zum Weltkulturerbe erklärt worden ist, vorzustellen vermag.

Eingebettet von konzertanten Darbietungen begleitete Ingomar Kury an der Freiluft-Orgel einen Open-air-Gottesdienst, geleitet von Superintendent Ulf Schlüter. Wie zu einigen der Kurzkonzerte waren auch dazu mehr als 300 Gäste an Orgel und Bühne am See gekommen.

Foto: Stephan Schütze
Orgelmusik unter freiem Himmel gab es zum 1. Westfälischen Orgeltag am Phoenix See. Foto: Stephan Schütze