Evangelischer Kirchenkreis Dortmund

Auswirkungen der Corona-Epidemie

Gottesdienste und Veranstaltungen fallen aus

Bundesregierung und Bundesländer haben Gottesdienste und alle öffentlichen Veranstaltungen untersagt. Das gilt auch für die Gottesdienste und Veranstaltungen im Kirchenkreis Dortmund.

Kirchliche Bestattungen werden im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund weiterhin durchgeführt. Sie sollen in einem würdigen Rahmen erfolgen und lediglich in kleinstem Kreis stattfinden.

  • Infos zu den Veranstaltungen des Kirchenkreis sind in auf der Seite Tipps und Termine zu finden.
  • Informationen zu Änderungen im Angebot der Dienste des Kirchenkreises gibt es auf unserer Nachrichtenseite
      
  • Die Evangelische Landeskirche von Westfalen informiert zum Umgang mit der sich ausbreitenden Corona-Epidemie unter ekvw.de/corona.

Zugangsregelung zum HdEK

Um Risikofaktoren für die Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu minimieren, wird bis auf Weiteres das Haus der Evangelischen Kirche in der Jägerstraße 5 in Dortmund nicht mehr ohne Zugangschip/Transponder zugänglich sein.

Ein erforderlicher Zugang von Dritten zum Gebäude ist montags bis donnerstags in der Zeit von 8-16 Uhr, freitags bis 13 Uhr sichergestellt. An den Außentüren verweisen dazu Schilder auf eine Telefonnummer, mit der die Pforte zum Öffnen erreicht werden kann.

Das Haus der Evangelischen Kirche in der Jägerstraße.
Foto: Stephan Schütze

Sonderseite zum Thema Corona

Evangelische Kirche in Dortmund, Lünen und Selm

Der Evangelische Kirchenkreis Dortmund ist mit rund 200.000 Mitgliedern der größte Kirchenkreis der Evangelischen Kirche in Westfalen. Er entstand Anfang 2014 aus den vormals drei Dortmunder Kirchenkreisen und dem Kirchenkreis Lünen. In den 28 Gemeinden des Kirchenkreises und den übergemeindlichen Diensten sind 175 Pfarrerinnen und Pfarrer für die Menschen da.

Der Kirchenkreis Dortmund gehört zur Evangelischen Kirche von Westfalen. Er ist Teil der verfassten Kirche und bietet zudem als Rechtsträger gemeinsamer Dienste der Kirchengemeinden in Dortmund, Lünen und Selm zahlreiche soziale Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger der Städte an.

So ist der Evangelische Kirchenkreis selbst Träger von Kindertageseinrichtungen, Einrichtungen der offenen Ganztagsschule, Seelsorge und Beratungsstellen, dem Evangelischen Bildungswerk und vielem mehr. Darüber hinaus unterhält der Kirchenkreis über das Diakonische Werk in Dortmund, Lünen und Selm, dessen alleiniger Gesellschafter er ist, vielfältige Hilfen und soziale Einrichtungen in den Städten.

Leitlinien für die Arbeit des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund

Kirche verändert sich. Die Arbeit in den zahlreichen Diensten des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund wird sich in den kommenden Jahren weiterentwickeln. Und auch die Aufgaben des Kirchenkreises selbst müssen in Zukunft neu fokussiert werden.

Um die vielfältigen, kreativen Veränderungen in der Evangelischen Kirche in Dortmund, Lünen und Selm zielführend zu begleiten, hat die Kreissynode im Juni 2018 die ‚Leitlinien für die Arbeit des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund‘ beschlossen. Sie helfen, neue Entwicklungen in positive Bahnen zu lenken – dienen quasi als Leitplanken im kreativen Prozess.

KIEK – Einladung zu neuen Ideen

Tolle Idee – sollten wir eigentlich mal ausprobieren! Auch in der Arbeit von Kirchen-Gemeinden und Institutionen gibt es kreativen Momente. Oft aber bleibt es dabei; – zu aufwändig, zu schwierig, zu ver-rückt, um in alte Strukturen zu passen.

Mit dem Projekt KIEK will der Kirchenkreis die Möglichkeit schaffen, neue, kreative Vorhaben in die Tat umzusetzen. „Heute Kirche gestalten mit Ideen von morgen“ – so ist die Startseite des Internet-Blogs überschrieben, der über das Projekt KIEK informiert.

Und KIEK sammelt weitere Anstöße für zukunftsorientierte Vorhaben. Wer in einer Gemeinde oder Einrichtung im Evangelischen Kirchenkreis Dortmund arbeitet und eine innovative Idee umsetzen möchte, kann sie im Rahmen von KIEK anbieten und zur Diskussion stellen.

Als permanentes Diskussionsforum dient ein Blog, kiek.ev-kirche-dortmund.de. Es präsentiert aktuelle Projektideen, und berichtet über den Stand ihrer Realisierung. Rückmeldungen, Unterstützung und Einwände sind online möglich und erwünscht.

Hier lassen sich auch neue Ideen für weitere Vorhaben einstellen. Dabei wendet sich KIEK zunächst an Mitarbeitende aus dem Bereich der Evangelischen Kirche. Auch wer beim Evangelischen Kirchenkreis arbeitet – gleichgültig in welchem Arbeitsfeld oder auf welcher Hierarchieebene – kann Ideengeber/in werden.

Logo: KIEK
Auswirkungen der Corona-Epidemie
Aktuelles
Kirchengemeinden
Leitung | Verwaltung | Kommunikation
Gottesdienst | Kirchenmusik | Kultur
Seelsorge und Beratung
Bildung und Erziehung
Diakonie und Gesellschaftliche Verantwortung
Ökumene

So finden Sie uns

Ev. Kirchenkreis Dortmund

Haus der Evangelischen Kirche

Jägerstraße 5
44145 Dortmund

Mit dem Öffentlichen Nahverkehr

Haltestelle Brügmannplatz

Stadtbahnlinien: U 42, U 46