Familienbildung / Kursdetails

Mobbing unter Kindern in der OGS


Kursnummer F211-Y605
Beginn Do., 18.02.2021, 08:00 - 12:00 Uhr
Kursgebühr 229,00 €
Dauer 3Termine
Kursleitung Angela Stauten-Eberhardt
Angela Wolf
Kursort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Wer kennt sie nicht aus seiner eigenen Schulzeit, die Konflikte auf dem Schulhof oder die Hänseleien auf dem Schulweg? Laufen die Angriffe von Mitschüler*innen aber konsequent über einen längeren Zeitraum, werden Kinder schikaniert oder ausgegrenzt, dann spricht man von Mobbing. Bei den betroffenen Kindern und Schüler*innen führt Mobbing nicht nur zu einer Beeinträchtigung ihrer Leistungsfähigkeit, sondern in vielen Fällen auch zu psychosomatischen Beschwerden. Die beteiligten Personen – auch die Täter*innen – senden fast immer Signale aus. Diese müssen von den Erwachsenen wahrgenommen, gedeutet und als Ausgangspunkt für Klärungsgespräche genutzt werden.
Um die vielen Gesichter des Mobbings kennen und verstehen zu lernen, wird es um folgende Fragen gehen:

- Was versteht man unter „Mobbing“ und welche Gründe gibt es dafür?
- Unterscheidung: Konflikt / Streit und Mobbing
- Mobbingrollen: Wer sind die Opfer / Täter*innen und Mitläufer*innen?
- Welche Übergriffe sind am häufigsten?
- Erkennen von Mobbing – Warnsignale und Informationsquellen
- Auswirkungen des Mobbings
- Mobbing über neue Medien – Cybermobbing
- Präventive Maßnahmen von Seiten der Schule
- Maßnahmen gegen Mobbing in der OGS und im Elternhaus
- Wie führe ich Gespräche mit dem Kind und den anderen Kindern?
- Vorstellung intervenierender Ansätze: Vor allem der „No blame Approach“-Ansatz
- Hilfen im Internet und in der Literatur

Anhand von Praxisbeispielen aus dem OGS-Alltag werden wir den „No blame Approach“-Ansatz, in welchem Gespräche mit einem von Mobbing betroffenen Schüler*inenn und einem Unterstützerkreis geführt werden, durchführen. Dieser Ansatz ist eine wirksame Vorgehensweise, um Mobbing unter Schülerinnen und Schülern zeitnah und nachhaltig zu beenden. Die besondere Faszination und der Erfolg des Ansatzes liegt darin, dass – bei leichten Problemen bis schwerwiegenden Mobbing-Problematiken - auf Schuldzuweisungen und Bestrafungen verzichtet wird.
Neben Inputs werden zur Veranschaulichung kurze Filmsequenzen gezeigt, die Möglichkeit zum kollegialen Austausch und zu praktischen Übungen geben.




Datum
18.02.2021
Uhrzeit
08:00 - 12:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Datum
25.02.2021
Uhrzeit
08:00 - 12:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Datum
16.03.2021
Uhrzeit
08:00 - 12:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund