Familienbildung / Kursdetails

Wenn Lukas´Brotdose leer bleibt und Sophie an ihrem Geburtstag wieder nicht kommt ... - Armutsensibles Arbeiten in unserer KiTa und in unserer OGS, kein leichtes Thema, oder?


Kursnummer F211-Y505
Beginn Mi., 27.01.2021, 09:00 - 16:00 Uhr
Kursgebühr 322,00 €
Dauer 3Termine
Kursleitung Anne Kuhnert
Angela Wolf
Kursort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Mehr und mehr Kinder und Eltern befinden sich in schwierigen Lebenslagen. In Deutschland lebt aktuell jede 6. Familie und jedes 5. Kind in Armutsgefährdung.
Von den Auswirkungen der Corona-Pandemie sind weitere Familien betroffen – und das unabhängig von dem bisherigen Status oder auch unabhängig vom Bildungsniveau.
Mit den Auswirkungen der zunehmenden Kinderarmut sind Sie in den KiTas und in der OGS tagtäglich konfrontiert. Eltern verlieren ihre Arbeit, ihre Existenz und erleben große Verunsicherung.
Sensibel sein und professionell und wertschätzend mit Kindern und deren Eltern in Armutslagen handeln – das ist keine leichte Anforderung!

Praxisnah werden folgende Fragen in dieser Fortbildung Thema sein:

- Welches aktuelle Wissen gibt es zum Thema „Armutsprävention in KiTas und in der OGS“?
- Können wir Familien und deren Verhalten verstehen?
- Wie sehen konkrete Kindergesichter von Armut in unserer KiTa und in unserer OGS aus?
- Wie bleibt unser Blick auf die Stärken und die Potentiale dieser Kinder frei?
- Wie schaffen wir den schwierigen Spagat zwischen der eigenen Betroffenheit und der professionellen Rolle und Aufgabe als Pädagogin und Pädagoge?
- Wie können wir diese „emotionale Verwicklung“ lösen?
- Gibt es einen „Check-up“ der Angebote und Aktivitäten in unser KiTa / OGS?
- Gibt es „Best-Practice-Beispiele“, die wir in unserer KiTa / OGS bereits umsetzen?
- Und wie wird Teilhabe und Selbstwirksamkeit möglich?
- Wie können wir Kinder und Eltern dabei begleiten, einfacher mit ihrer Scham umzugehen, nicht (mehr) mithalten zu können.

Diese Fortbildung gibt die Chance, gemachte Erfahrungen, aufkommende Fragen, sowie konkrete Praxisreflektion mit Armutsensibilität zu verknüpfen.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit den Kolleg*innen gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie ein gelingender pädagogischer Umgang mit den Kindern und Familien aussehen kann – ohne dabei aus Versehen in psychologische oder therapeutische „Fallen“ zu tappen.




Datum
27.01.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Datum
28.01.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Datum
11.03.2021
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund