Familienbildung / Kursdetails

Stammtischparolen gibt es überall - auch in unserer KiTa und in unserer OGS, oder?Argumentationstraining gegen Satmmtischparolen (nach Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer)


Kursnummer F202-Y510
Beginn Di., 15.12.2020, 09:00 - 16:00 Uhr
Kursgebühr 52,00 €
Dauer 1Termin
Kursleitung Karin Kettling
Angela Wolf
Jürgen Albrecht
Kursort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Es gibt sie überall: in der U-Bahn, im Sportverein, in der Arztpraxis, auf Familienfeiern und sogar in unseren Kitas oder in der OGS. Schnell und beinahe beiläufig sind sie daher gesagt: „Die nehmen uns die Arbeitsplätze weg!“ „Man hört ja kein deutsches Wort mehr auf dem Westenhellweg!“ oder: „ Seit die Flüchtlinge da sind, findet man keine Wohnung mehr“.
Manchmal beginnen sie scheinbar harmlos, hinter vorgehaltener Hand mit: „Das muss man ja wohl mal sagen dürfen….“
Und sie können uns auch auf Elternabenden, in Bring- und Abholsituationen, in Elterngesprächen oder auch in der Kaffeepause mit den Kolleginnen und Kollegen begegnen…
Allen diesen Äußerungen ist gemeinsam, dass es immer darum geht, bestimmte Menschengruppen auszugrenzen, Vorurteile und eine rassistische Haltung zu schüren gegenüber denjenigen, die den Redenschwingenden vermeintlich etwas wegnehmen oder sie bedrohen.
Oft ist es nicht einfach, darauf zu reagieren. Manchmal fällt es sogar leichter, in der U-Bahn zu reagieren, als auf der Familienfeier, im Elterngespräch oder im Kollegium.
Kennen Sie das? Hatten Sie schon mal Zuvielcourage? Oder trauen Sie sich oft nicht, sich einzumischen, wenn Mitmenschen durch verletzende Sprüche herabgesetzt werden?

Das Künstler*innen-Duo „Zuvielcourage“ bietet einen bühnenreifen, aber zugleich alltagstauglichen Crashkurs in politischer Einmischung. Mit einer Collage aus Szenen, praktischen Übungen und Gruppendiskussionen erhalten Sie das nötige Mundwerkzeug für eine mutige Gesprächsführung bei Alltagsrassismus und Diffamierungen. Gemeinsam finden und erproben Sie Kommunikationstechniken, die zu Ihnen ganz persönlich passen und mit denen Sie sich künftig in den unterschiedlichsten Situationen und Zusammenhängen leichter gegen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und verbale Gewalt und Menschenfeindlichkeit positionieren können. Eine Art geistige „Notwehr“, mit Humor und Eleganz.
- Weil wir alle eine Portion „Zuvielcourage“ gebrauchen können.

Karin Kettling und Jürgen Albrecht sind Schauspieler*in, Theaterpädagog*in und Antirassismustrainer*in und seit Oktober 2016 mit ihren Workshops und Theaterabenden bundesweit bei zahlreichen Verbänden und Initiativen engagiert. Sie folgen den Inhalten und der Struktur des Argumentationstrainings des Bildungswissenschaftlers Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer.




Datum
15.12.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund