Familienbildung / Kursdetails

Keine*r will sie haben, jede*r hat sie - Vorurteile Vorurteilsbewusste Erziehung


Kursnummer F202-Y505
Beginn Mi., 04.11.2020, 09:00 - 16:00 Uhr
Kursgebühr 105,00 €
Dauer 2Termine
Kursleitung Aynur Tönjes
Angela Wolf
Kursort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
I„Vorurteile habe ich nicht – oder doch!?“ Wie gerne würden wir von uns selbst behaupten können, dass wir keine Vorurteile haben. Aber wir sind gar nicht so vorurteilsfrei, wie wir gerne wären. Vorurteile begleiten uns im Alltag und werden nur selten hinterfragt. Dabei führen sie häufig zu Diskriminierung und Ausgrenzung.
Kinder nehmen bereits in der frühen Kindheit wahr, wer oder was in der Gesellschaft als „normal“ gilt oder eben nicht. Dies erfahren sie durch ihr nahes Umfeld. Darüber hinaus nehmen sie die Welt auch über Kinderbücher wahr. Welche Lebensrealitäten werden hier vermittelt und wie werden sie dargestellt? Erscheinen verschiedene Lebensformen und Familienkonstellationen gleichwertig? Werden Menschen mit verschiedener Herkunft differenziert dargestellt oder wird mit Klischees gearbeitet?
Die Gesellschaft, in der wir leben, ist in den letzten Jahrzehnten enorm vielfältig geworden. Vielfalt bedeutet, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in allen Facetten wahrzunehmen und wertzuschätzen.
Jedes Kind sollte sich in den Medien der KiTa wiederfinden und hier die Achtung und Wertschätzung seiner Sprache und seiner Kultur erfahren, um eine positive Identität aufbauen zu können.

Die Botschaft muss lauten: Du gehörst dazu! Kinder müssen schon früh gegen menschenfeindliche Einstellungen sensibilisiert und gestärkt werden, damit sie lernen sich für Demokratie, Weltoffenheit und Vielfalt einzusetzen und bei jeglicher Form von Diskriminierung Position beziehen zu können.
Die Lebenswelten aller Kinder und ihrer Eltern im Blick geht es in dieser interaktiven und praxisnahen Fortbildung um folgende Inhalte:

• Einführung in das Konzept der vorurteilsbewussten Erziehung und Bildung (Anti-Bias)
• Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und Haltung
• Vorurteile und Stereotype in Text und Bild
• Hinterfragen von Zusammenhängen in Bezug auf unser „Schubladendenken“
• Auseinandersetzung mit den Themen Rassismus, Rechtspopulismus und Rechtsextremismus
• Kennenlernen von Kinderbüchern zu verschiedenen Vielfaltsaspekten wie z.B. Herkunft, Aussehen, Sprachen, Religion, Familie und Gender
• Kriterien zur Beurteilung von Kinderbüchern




Datum
04.11.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund
Datum
18.11.2020
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Ort
Innenstadt, Reinoldinum,
Schwanenwall 34, 44135 Dortmund