/ Kursdetails

Vorurteilen im Alltag begegnen Argumentationstraining gegen Stammtischparolen


Kursnummer E191B003
Beginn Sa., 13.04.2019, 15:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 12,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Jürgen Schlicher
Kursort
Haus Landeskirchlicher Dienste
Olpe 35, 44135 Dortmund
Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus begegnen uns täglich und fast überall: In Bus und U-Bahn, am Arbeitsplatz oder auf dem Fußballfeld. Jeder kennt die Situationen, in denen Menschen, nur weil sie aus einem anderen Land kommen oder anders aussehen, mit platten Parolen und ausgrenzenden, diskriminierenden Sprüchen beschimpft werden.
Die Nachbarin erregt sich über "schmarotzende und kriminelle Ausländer", Freunde beschweren sich auf einer Party über "Asylanten", die den Deutschen die Jobs wegnehmen. Und wer hat noch nicht erlebt, dass es manchmal schwierig ist, solchen ""Parolen" etwas entgegenzusetzen.
Der Trainingsworkshop soll dazu ermutigen, in solchen Situationen für Toleranz, Respekt und eine demokratische Kultur im Umgang miteinander einzutreten. Nach einer Einführung in das Thema "Alltagsrassismus" lernen und erarbeiten die Teilnehmenden mit dem Trainer anhand von praktischen Übungen und Rollenspielen,
- was Stammtischparolen sind und wie man sie erkennt
- welche Gefahr sich dahinter verbirgt, dumpfe Parolen und platte Sprüche unwidersprochen stehen zu lassen
- wie sich konkrete Contra-Argumente, sinnvolle Verhaltensweisen und rhetorische Gegenstrategien entwickeln lassen

Leitung: Jürgen Schlichter (Diplom-Politologe, Interkultureller Trainer, Antirassismuns-Trainer)

Die Teilnehmendenzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Eine Kooperation mit dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V.

Leitung: Jürgen Schlicher (Diplom-Politologe, Interkultureller Trainer, Antirassismus-Trainer)

Ansprechpartnerin: Katrin Köster, T. 0231/8494-407




Datum
13.04.2019
Uhrzeit
15:00 - 21:00 Uhr
Ort
Haus Landeskirchlicher Dienste
Olpe 35, 44135 Dortmund