Gehörlosenseelsorge

Gehörlosenseelsorge ist Kirche in Gebärdensprache. Die Weitergabe des Evangeliums kann gelingen, wenn wir dazu die Sprache unserer Zielgruppe nutzen – oder wie es in der Apostelgeschichte heißt: wenn „ein jeglicher seine Sprache“ wahrnimmt. Die Sprache der Gehörlosen ist die Gebärdensprache.
Gehörlosenseelsorge in der evangelischen Kirche in Dortmund, Lünen und Selm bedeutet:

  • Regelmäßige Gottesdienste in Gebärdensprache
  • Amtshandlungen (Taufe, Trauung, Konfirmation, Beerdigung) für gehörlose Menschen und deren Angehörige,eventuell auch mit Dolmetschervermittlung
  • Information zu Gehörlosigkeit und Gebärdensprache
  • Seelsorge und Beratung für gehörlose Menschen und deren Familien und Freunde
  • Zusammenarbeit mit Beratungsstellen, Vereinen, Gemeinden …
  • Kirchliche Begleitung in allen Lebenslagen