Partnerschaft mit Choma/Sambia

Ein Teil von Dortmund liegt in Sambia

Seit mehr als zehn Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Dortmund, vormals dem Kirchenkreis Dortmund-(Mitte)-Nordost und dem Kirchenkreis Choma in Sambia. Gegenseitige Besuche gehören ebenso dazu wie gemeinsame Projekte.

  • Allgemeine Informationen über Sambia bei Wikipedia

Chronologie der Partnerschaft

1995

Anfrage der in Sambia tätigen Gossner Mission (Berlin) an den Kirchenkreis Dortmund-Nordost, ob Interesse an einer Verbindung zur Choma Consistory der United Church of Zambia bestehe. Erste Korrespondenz.

1996

Beschluss der Kreissynode Dortmund-Nordost, sich auf eine Partnerschaft mit Choma zu zu bewegen.

1997

Schriftlicher Austausch von Informationen über die beiden Kirchenkreise.
Jubiläum der Choma Consistory „100 Jahre Christen in Choma“.

1998

Erster Besuch einer Delegation der Choma Consistory in Dortmund. Offizieller Beginn der Partnerschaft.

1999

Erster Partnerschaftssonntag (Trinitatis) gemäß den 1998 getroffenen Vereinbarungen (seitdem jährlich).
Beginn der Vorbereitungen für das verabredete Ausbildungsprojekt in Choma.
Dienstbeginn von Pfr. David Nixon (Irland) in Choma.

2000

Erster Besuch einer Delegation aus Dortmund in Choma. Bau des Ausbildungszentrums (bis 2001/2).

2001

Start des AIDS-Waisen-Projekts mit Versorgung von zunächst 35 Kindern.

2002

Aufnahme der Ausbildungstätigkeit im so benannten CHODORT-Training-Centre (CHOma-DORTmund) mit zunächst sieben Schreinern. Besuch einer Delegation aus Choma in Dortmund. Ausweitung des AIDS-Waisen-Programms.

2003

Ergänzung des CHODORT-Zentrums um den Ausbildungsgang Schneiderei (ca. 40 Auszubildende)

2004

Offizielle Eröffnung des CHODORT-Training-Centres in Anwesenheit von Delegationen aus Dortmund und aus Irland sowie unter Beteiligung des sambischen Erziehungsministeriums und der deutschen sowie der irischen Botschaft in Sambia. Ausweitung von CHODORT auf ca. 65 Auszubildende. Ausweitung des AIDS-Waisen-Projekts (seitdem regelmäßige Unterstützung von ca. 150 Kindern und Jugendlichen).

2006

Erste Lieferung von Medikamenten in das „Kalomo Hospital“ in Zusammenarbeit mit dem deutschen Medikamenten-Hilfswerk „action medeor“ (drittes Projekt der Partnerschaft). Besuch einer Delegation aus Choma in Dortmund. Erwerb eines Wohnhauses zur Unterstützung der Arbeit der Women’s Christian Fellowship in Choma (ermöglicht durch eine Spende aus Dortmund).

2007

Ergänzung des CHODORT-Training-Centres um den Ausbildungsgang „Computer-Kenntnisse“ (ca. 24 Auszubildende)

2008

Ausweitung des Ausbildungsgang „Computer-Kenntnisse“ im CHODORT-Training-Centre auf über 30 Auszubildende.

2009

Besuch einer achtköpfigen Delegation aus Dortmund in Choma.

2011

Besuch einer vierköpfigen Delegation aus Choma in Dortmund

seit 2012

Zusammenarbeit mit der Europa-Schule in Sachen „Solar-Help-Lights“

2013

  • Lieferung von Medikamenten an die Shampande Clinic (Choma) in Kooperation mit „action medeor“
  • Besuch einer achtköpfigen Delegation aus Dortmund in Choma (in Planung)

Partnerschaft Choma

Vorsitzende des Partnerschaftskreises und Synodalbeauftragte

Pfarrerin Dr. Sabine Breithaupt-Schlak
Schöner Pfad 844267 Dortmund
Telefon: 0231 - 48 46 17

E-Mail: pfarrerin(at)ev-kirche-berghofen.de    


Superintendent Ulf Schlüter
Jägerstraße 5,
44145 Dortmund
Telefon: 0231 8494-229

E-Mail: superintendentur(at)ekkdo.de  

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.
Bitte füllen Sie das unten stehende Formular aus.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.