Orgeljubiläum und große Konzerte

Auf große Konzerte in der Großen Kirche an der Märtmannstraße und auf ein Orgeljubiläum in der Georgskirche dürfen sich (nicht nur) Fans der Kirchenmusik freuen.

Insgesamt sind es neun (Groß)veranstaltungen, die die evangelische Georgs-Kirchengemeinde in Aplerbeck von September bis Dezember anbietet.

Die erste ist am 10. September um 16 Uhr in der Großen Kirche die  Geistliche Abendmusik des Aplerbecker Kammerorchesters. Bereits seit über 30 Jahren findet sie in der Gemeinde statt und wird von Hans Berg organisiert. Diesmal ist sie dem Komponisten Georg Philipp Telemann gewidmet, dessen Todestag sich in diesem Jahr zum 250. Mal jährt. Der Eintritt ist frei.

Ein weiterer Höhepunkt in der Großen Kirche ist am 24.September um 17 Uhr die „Petite Messe solennelle“ von Rossini, mit der der Konzertchor im nächsten Jahr auch in London auftritt (15 Euro Abendkasse). In diesem Jahr darf er die Sopranistin Jessica Jones begrüßen, die eigens zu diesem Konzert aus London angereist kommt. Weiter geht es mit einem Sinfoniekonzert am 19. November um 17 Uhr mit der 5. Sinfonie von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der „Reformationssinfonie“ (15 Euro AK). Dieses Konzert ist Beitrag der Gemeinde zum Reformationsjubiläum und gleichzeitig Würdigung zum 40jährigen Bestehen des Aplerbecker Kammerorchesters.  Es wird auch (um die nötige Zahl an Musikern erweitert) dieses Sinfoniekonzert bestreiten. Am 17. Dezember um 16 Uhr folgt die traditionelle Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Bach durch den Konzertchor Aplerbeck und das erweiterte Aplerbecker Kammerorchester, diesmal kombiniert mit dem „Oratorio de Noêl“ von C. Saint-Säens (17 Euro AK).

In der Georgskirche feiert die Gemeinde im Oktober das 50-jährige Bestehen der Walcker-Orgel mit gleich vier Veranstaltungen unter dem Titel „Orgel-Dialoge“ – alle mit freiem Eintritt. Am 8. Oktober startet das Jubiläum mit einem Konzert für Chor und Orgel (17 Uhr), gefolgt von einem Konzert mit Orgelimprovisationen zu einer Ausstellung von Ölbildern am 15. Oktober um 17 Uhr. Am 22. Oktober, ebenfalls um 17 Uhr, gibt es ein Konzert für Orgel und Blechbläser. Das Finale der Reihe bildet das „Musikcafé“ am 29. Oktober um 15 Uhr mit einem Diavortrag über die Entstehung der Orgel in Anwesenheit des Orgelbauers, Orgelmusik aus dem Nachlass von Ernst Rottmann und Bearbeitungen für Orgel und E-Gitarre von Werken J.S. Bachs.

Karten für die kostenpflichtigen Veranstaltungen gibt es in den Gemeindebüros der Georgsgemeinde, im Reinoldiforum und bei DORTMUNDticket.

 

 

Stephan Schütze
Sie sind gespannt auf die Konzertreihe und die Orgeldialoge: Dagmar Münstermann, Kantor Norbert Staschik und Gudrun Müller (v.l.). Foto: Stephan Schütze