Evangelischer Kirchenkreis Dortmund

Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm
20.03.2017

Gottesdienst fordert „Respekt vor den Rettern“

Foto: Stephan Schütze
Gottesdienst fordert „Respekt vor den Rettern“. Foto: Stephan Schütze

Übergriffe auf Mitarbeiter der Hilfsdienste häufen sich. Ein Gottesdienst am 19. März in der City-Kirche St. Marien machte diesen bedauerlichen Tatbestand zum Thema und forderte zu „Respekt vor den Rettern“ – so das Thema- auf.

Pfr. i.R. Hartmut Neumann, der die Initiative zu diesem Gottesdienst ergriffen hatte, konnte dazu Vertreter von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdiensten und Notfallseelsorge willkommen heißen, die Erfahrungen aus ihren Dienstbereichen einbrachten und bei der anschließenden Begegnung im Gemeindehaus als Gesprächspartner zur Verfügung standen.

Mit dabei waren der leitende Polizeidirektor und Vertreter des Polizeipräsidenten Ralf Ziegler, der Chef der Dortmunder Feuerwehr Dirk Aschenbrenner sowie Michael Achenbach (Rettungsdienst), Rüdiger Siegel (Polizei-Opferschutz) und Uta Heitkemper (Notfallseelsorge).

Weitere Nachrichten

Spendenparlament

„spendobel“ nimmt neue Anträge entgegen

„spendobel“, das Dortmunder Spendenparlament, nimmt noch bis Mitte Mai neue Anträge zur Unterstützung sozialer Projekte entgegen.

Mehr

Mahnwache

Für Vielfalt und Toleranz

„Alle Menschen, die nach Dortmund kommen, haben hier eine Zuflucht“, sagte OB Ulrich Sierau bei der Mahnwache zum Internationalen Tag gegen Rassismus.

Mehr

St. Marien

Gottesdienst fordert „Respekt vor den Rettern“

Übergriffe auf Mitarbeiter der Hilfsdienste häufen sich. Ein Gottesdienst machte dies zum Thema und forderte zu „Respekt vor den Rettern“ auf.

Mehr

Vortrag und Diskussion

„Luther, das Geld und der Wucher“

Zum Vortrag „Luther, das Geld und der Wucher“ lädt das Evangelische Bildungswerk am 5. April, ab18 Uhr in die KD Bank ein.

Mehr

Vortrag mit Diskussion

Extremismus von Rechts

Der Arbeitskreis Christinnen und Christen gegen Rechtsextremismus lädt zur Veranstaltung „Rechtspopulismus und die Strategen der Neuen Rechte“ mit Henning Flad ein.

Mehr