Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm
St. Peter zu Syburg


St. Peter zu Syburg

Syburger Kirchstraße 14
44267
Dortmund

In unmittelbarer Nähe zur Ruine der Hohensyburg, dem Ort, an dem Kaiser Karl der Große die Sachsen siegreich schlug, liegt St. Peter zu Syburg. Erstmalig erwähnt eben zu dieser Zeit, im Jahr 776 und 799 anlässlich der Besuche Papst Leos III. Etwas erhöht, inmitten eines ummauerten historischen Friedhofes liegt der heutige Kirchbau. Dieser, im Kern aus dem 11. Jahrhundert stammende romanische Saalbau, ist der älteste Sakralbau auf Dortmunder Stadtgebiet. Um 1200 wurde der mächtige Westturm errichtet. Gedrungen und wehrhaft ist er fast so breit wie das Langhaus. Ein rundbogiges Stufenportal mit frühgotischen Kapitellen bildet den Eingang. Der Innenraum besteht aus einem flachgedeckten Saal mit gotischem Chor aus dem 15. Jahrhundert. Im Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Rundbogenfernster vergrößert und von Walter Benner neu verglast. Zur Ausstattung gehört das aus der alten Bartholomäus-Kirche Lütgendortmund stammende frühromanische Taufbecken aus dem 12. Jahrhundert sowie verschiedene Grabplatten aus dem 8. sowie dem 17. und 18. Jahrhundert. Seit 1998 ergänzt den Raum die von der Werkstatt Claus Sebastian gefertigte rein mechanische Orgel.

Kontakt


Gemeindebüro
Ev. Kirchengemeinde
Syburg-Auf dem Höchsten

Grenzweg 65
44267 Dortmund

T. 0231 1894452
eMail: gemeindebuero(at)ev-kirche-syburg-hoechsten.de

Öffnungszeiten Gemeindebüro
Di: 16 - 18 Uhr
Mi, Do, Fr: 10 - 12 Uhr


Kirchenöffnung
auf Anfrage im Gemeindebüro
und bei
Renate Breimann (Kirchenpädagogin)
T. 02302 48822
renate.breimann(at)ev-kirche-syburg-hoechsten.de


Förderverein Kirche
St. Peter zu Syburg e.V.

Infos folgen

 
Weitere Informationen
www.ev-kirche-syburg-hoechsten.de