Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm


Margarethenkapelle

An der Margarethenkapelle 1
44227
Dortmund

Die Margarethenkapelle, ein ab dem 13. Jahrhundert errichteter kleiner Saalbau samt Dachreiter und schmalerem Chorquadrat, wurde erstmalig 1348 urkundlich erwähnt. Das romanische Priesterportal der Nordseite stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Fenster weisen dagegen mit ihren gotischen Spitzbögen auf eine spätere Umgestaltung hin. Bevor sie im 17. Jahrhundert selbstständig wurde, gehörte die Kapelle zur Reinoldikirche. Nach unterschiedlichsten Nutzungen – unter anderem auch als Turnhalle und Mehrzweckraum im 20. Jahrhundert – präsentiert sich der Innenraum heute hell und schlicht. Als einzigstes historisches Schmuckelement sind an der Ostseite des Chores zwei Eckvorlagen erhalten; die südliche mit einem Kopfkapitel. Das bei den Sanierungsarbeiten in den 1950er Jahren geborgene und heute im Stadtarchiv befindliche Reliquiendöschen stammt aus dem 13. Jahrhundert und zeugt von der damaligen spannungsreichen Beziehungen zwischen dem Kölner Erzbischof und der freien Reichsstadt Dortmund. Im Dachreiter hängt eine im Jahr 1919 vom Bochumer Verein gegossene Stahlglocke, die von Hand geläutet wird. Der Kirchhof verdeutlicht mit seinen historischen Grabsteinen die vormalige Nutzung als Friedhof.

 

Kontakt


Gemeindebüro
Ev. Kirchengemeinde Dortmund-Südwest

Sabine Sickert
Harkortstraße 55
44225 Dortmund

T. 0231 22 20 08-0
F. 0231 22 20 08-19
eMail: gb@kirche-barop.de

Sprechzeiten Gemeindebüro
Mo: 15.30 - 18 Uhr
Di: 10 - 12 Uhr
Mi: 9 - 12 Uhr
Do: 10 - 12 Uhr und
15.30 bis 18 Uhr
Fr: 10 - 12 Uhr


Kirchenöffnung
Auf Anfrage im Gemeindebüro


Weitere Informationen
www.kirche-do-suedwest.de