Logo Ev. Kirche in Dortmund, Lünen und Selm
Die Alte Kirche in Oespel

 

Alte Kirche

Auf der Linnert 14
44149 Dortmund

Mit dem starken Bevölkerungswachstum seit dem späteren 19. Jahrhundert wurde auch das Kirchspiel Lütgendortmund aufgegliedert, zu dem Oespel gehörte: Um 1900 erfolgte ein Wettbewerb für den Bau zweier kleiner Kirchen in den Außen­bezirken Oespel und Stockum (heute zu Witten gehörig). Ausgeführt wurden die beiden Kirchen 1901–1902 nach Entwürfen der Architekten Schmidtmann u. Klemp aus Dortmund. In Oespel entstand ein zweischiffig-asymmetrischer Bruchsteinbau in vereinfachten neuromanischen Formen. Diese galten seinerzeit als besonders geeignet und würdig auch für kleinere Kirchbauten in dörflicher Umgebung.

Obwohl nach Kriegsschäden in den 1950er und 1960er Jahren Umbauten und Veränderungen stattfanden, blieben große Teile der ursprünglichen Ausstattung erhalten. Neben einigen älteren Fenstern sind Kanzel, Bänke und Türen, vor allem aber die unverändert erhaltenen geschnitzten Holzeinbauten von Emporen und Tragwerk charakteristisch.
Die Orgel wurde 1902 von der renommierten Firma Walcker gebaut und ist bis auf kleine Veränderungen in ihrer technischen Substanz komplett erhalten. Unter den drei denkmalgeschützten Kirchen der heutigen Elias-Kirchengemeinde (Dorstfeld, Marten) ist diejenige in Oespel die älteste.


Besonderheiten

Walcker-Orgel

Die 1902 von der Firma Walcker erbaute Orgel ist in ihrer technischen Substanz beinahe vollständig erhalten.

 


Walcker-Orgel von 1902

Kontakt


Gemeindebüro
Ev. Elias-Kirchengemeinde

Bärenbruch 17-19
44379 Dortmund

T. 0231 619777
F. 0231 619703
eMail: elias-gemeinde@
dokom.net


Öffnungszeiten Gemeindebüro

Mo, Mi und Fr: 9.30 - 12  Uhr
Do: 15 - 18 Uhr

Kirchenöffnung auf Anfrage
Im Gemeindebüro


Weitere Informationen
www.elias-gemeinde.de